VELVET OCEAN präsentieren Debütalbum „Purposes And Promises“

„Purposes And Promises“, das Debütalbum von VELVET OCEAN aus Oulu bietet atmosphärische und sehnsüchtig aufgeladene Lieder. Mit ihrem gleichfalls kraft- als auch gefühlvollen Debütalbum reihen sich die sieben Finnen in die lange, qualitativ absolut hochwertige Reihe an Gothic- und Melodic (Dark) Metal-Bands aus ihrem Teil der Erdkarte ein.

Die Macht der Vorstellungskraft VELVET OCEAN ist eine ALTERNATIVE MELODIC METAL-Band aus Oulu, Nordfinnland. Die Geschichte der Gruppe begann vor ein paar Jahren als Co-Writing-Projekt von Sängerin und Hauptsongschreiberin Riitu sowie ihrem Ehemann, dem Gitarristen Jarkko ‚Jake‘ Ronkainen. Da die zusammen kreierten Lieder immer wieder gerne gespielt wurden und zur Freude der beiden Urheber auch kontinuierlich weiter ausreiften, entwickelte sich das Ganze schon bald zu einem Studioprojekt, bei dem sowohl Session-Musiker als auch spätere Bandmitglieder mitwirkten.


Zu Beginn der Vorproduktionsphase kamen die Cellisten des Symphonieorchesters Oulu, Arto Alikoski und Harri Österman, sowie der etablierte finnische Keyboarder Marco Sneck hinzu.



Das so aufgenommene Debütalbum, welches später den Titel „Purposes And Promises“ erhielt, wurde zum Mischen und Mastern in die bekannten Fascination Street Studios an Johan Örnborg und Jens Bogren übergeben. „Purposes And Promises“ wurde am 7. Februar 2020 über Helsinki Records veröffentlicht und wird von Warner Music Finland vertrieben.

Der Titel des Albums beschreibt die Motivation der Ronkainens hinter dem Albumprojekt. Es war in den letzten Jahren der einzige Zweck ihres Lebens, so sagt Jake, und das Versprechen, das sie sich gegeben haben, es zu vollenden, hat das Projekt während der gesamten harten Arbeitsperiode zusammengehalten.

VELVET OCEAN glauben, dass Musik eine Verbindung zwischen den eigenen Gefühlen und der Außenwelt ist, und deshalb erzählen die Kompositionen Geschichten über Dinge, die sich in ihrem persönlichen Leben abgespielt haben. Der Musikstil von VELVET OCEAN leitet sich im Grunde von der gesamten Musik ab, welche das Paar je gehört hat, und bezieht auch Einflüsse aus anderen Genres als der Metal-Musik mit ein.
Der eigenständige Stil erinnert ein wenig an andere zeitgenössische Melodic Metal-Bands mit weiblichem Gesang, fügt aber einen Hauch von Pop und Grunge sowie unverwechselbare Schlagzeugbeats und akustische Instrumente hinzu.

„In unserer Musik geht es um Ehrlichkeit und den Umgang mit bestimmten Emotionen, die einige Schwierigkeiten oder Herausforderungen im Leben hervorgerufen haben. Es geht darum, sich selbst auszudrücken und mit negativen Gefühlen so umzugehen, dass auch andere Menschen sich damit identifizieren können“, ergänzt Riitu, die ihre Einstellung zur Musik an sich wie folgt beschreibt: 
„Musik ist sehr wichtig für mich. Sie ist fast so wichtig wie die Luft, die ich atme. Musik gibt meinem Leben einen Sinn. Für mich ist sie auch eine Art Therapie. Mit Musik kann ich die Gedanken und Emotionen, die ich durchlebe, ausdrücken. Ich bin ein Mensch, der eine sehr lebhafte Phantasie hat, und ich habe das Gefühl, dass dies eine Eigenschaft ist, die beim Musizieren sehr nützlich ist. Musik verbindet mich sehr stark mit meinen Gefühlen auf eine Art und Weise, die sich manchmal sogar ein bisschen übertrieben anfühlt. Es ist für mich sehr wichtig, mit den Menschen zu kommunizieren, die unsere Musik hören. Ich sehe es als eine Verbindung auf emotionaler Ebene, die die Menschen dazu bringt, zu versuchen, die Gefühle zu verstehen, die wir in die Mischung eingebracht haben, welche schließlich unsere Musik entstehen ließ. Ich bin beim Komponieren auch sehr visuell. Ich möchte, dass die bloße Musik und ihr Klang den ganzen inneren Raum des Zuhörers mit Bildern und Landschaften füllen. Heute ist die Welt voll von visuellen Informationen und überlässt weniger der Vorstellungskraft als früher noch, was manchmal etwas Negatives ist. Am Ende glaube ich daher, dass sich unsere Musik nach allem, was wir durchgemacht haben, auch durchsetzen wird.“

TRACKS:

01. It’s So Hard 03:20
02. Tonight 03:47
03. Requiem 05:05
04. Butterfly 05:27
05. Truth Or Illusion 03:01
06. Elysian Fields 03:58
07. Broken 03:58
08. Innocent Eyes 03:28
09. Lullaby 04:14
10. Salvation 03:58
total: 40:16 min.

LINE-UP:

Riitu Ronkainen • Vocals
Jarkko ‚Jake‘ Ronkainen • Guitar, Vocals
Jani Lehtinen • Guitar
Tuomas Vesa • Bass
Jami Alaverronen • Synths
Arto Alikoski • Cello
Bastian Schallschmidt • Drums

DISCOGRAPHY:

2020 • Purposes And Promises (Full-length)

Quelle: www.metalmessage.de/Promotion_VELVET_OCEAN.php



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
KHS Media & Rundfunk / KHSfotographie, Besitzer: Karl - Heinz Schultze (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
KHS Media & Rundfunk / KHSfotographie, Besitzer: Karl - Heinz Schultze (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: