[Review] Teufelskreis – Wahrheit oder Lüge

Sechs Jahre hat es gedauert, doch nun haben Teufelskreis ein neues Meisterwerk aus der Taufe gehoben: Wahrheit oder Lüge nennt sich das gute Stück. Wahrheit oder Lüge erscheint zum zehnjährigen Jubiläum von Teufelskreis, am 14. September 2018 im Handel.

Bereits im Frühjahr haben die Jungs um Mastermind Friedl Schütz, mit der EP Kirche und dem dazugehörigen Video etwas Großes vermuten lassen und wenn man sich den Silberling anhört, kommt bereits beim ersten Song “Aufruf” Freude auf. Deutlich klar in spitzen NDH Manier präsentiert sich der Opener von Wahrheit oder Lüge. Jedoch sucht man eine Gemeinsamkeit zu Megaherz und Co vergeblich. Teufelskreis haben ihren eigenen und unverwechselbaren Sound, der nicht nach Einheitsbrei oder aus der Hand von ein und demselben Produzenten klingt. Teufelskreis klingt nach Teufelskreis in bester Manier – und das ist gut so!

Track zwei, “Zum Teufel” dreht sich ums verteufeln durch gewisse Gesellschaftsschichten. “Mal den Teufel an die Wand” ist ein Teil des Refrains. Zum Teufel ist wie alle anderen Songs von Wahrheit oder Lüge, aus der Wirklichkeit zu nehmen. Sozialkritische Texte, die einen zum Nachdenken anregen sollen.

“Wahrheit oder Lüge” ist Track 3 und zugleich der Titelsong des Albums. Assoziiert man den Song auf die Realität, so enthält er die Realität in Songform. Was Teufelskreis hier ansprechen ist die Wahrheit, denn Fake News fluten unsere Welt und ein Großteil der Bevölkerung glaubt diese Fake News auch noch.

Mit “Neben der Spur” haben Teufelskreis einen Anti-Drogen-Song geschrieben, der beschreibt, wie es einem mit Drogen im Blut geht oder den Angehörigen von Drogenkonsumenten. Geht beim Hören von “Neben der Spur” mal in euch und vergleicht mal, wie es euch ergeht, wenn ihr viel zu viel Bier getrunken habt.

Zu “Justizirrtum” braucht man eigentlich nicht viel sagen. Er geschieht immer wieder und es ist schwer einen Justizirrtum zu beweisen. Da werden unbescholtene Bürger als Verbrecher abgestempelt und mit fehlerhaften Beweise eingesperrt. Dieser Song handelt genau um dieses gesellschaftliche Thema. Klarer Text und eindeutig die Realität getroffen.

Wer von euch war nicht schon mal schadenfroh? Denn das ist auch das Thema und Titel der sechsten Tracks von Wahrheit oder Lüge, gefolgt von “Kugelrund” und “Kirche”. Bei “Kirche” geht es um die bestätigte Scheinheiligkeit der Religionen und deren Vertreter. Ja, auch am Sitz des Pontifex in Rom existiert diese Scheinheiligkeit bis ganz nach oben in der religiösen Führungsetage.

“Hängt sie höher” und “Freunde” drehen sich ebenfalls um Themen die einem aus dem Herzen sprechen, bevor es zum letzten Song des Silberlings geht.

“Auf der Flucht” beschreibt hier Situationen, die aktuell nicht nur die syrischen Flüchtlinge, sondern alle, die in der Welt den Flüchtlingen Schutz gewähren, betrifft. Der Song steht als mahnende Message, die Teufelskreis, wie auch alle anderen Song von Wahrheit oder Lüge glaubwürdig rüberbringen. Hier hört man sogar “a kloans bisserl den Dialekt” vom Sänger.

Fazit:

Sozialkritische und mahnende Texte, verpackt in unverwechselbaren Teufelskreis neue deutsche Härte Sound. Absolut gelungene Rückkehr der Österreicher und würdige Anniversary Ausgabe zum zehnjährigen Bestehen.

Bewertung: 7 von 8 Metalhands

VÖ: 14.09.2018
Land: Östereich
Label: NRT Records

Trackliste:

01. Aufruf
02. Zum Teufel
03. Wahrheit Oder Lüge
04. Neben Der Spur
05. Justizirrtum
06. Schadenfroh
07. Kugelrund
08. Kirche
09. Hängt Sie Höher
10. Freunde
11. Auf der Flucht

 

One Reply to “[Review] Teufelskreis – Wahrheit oder Lüge”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.