KATAKLYSM veröffentlichen zweiten Track-By-Track-Trailer zu „Meditations“!

Die Montréaler Melodic Death Metaller KATAKLYSM werden ihr lang erwartetes neues Studioalbum „Meditations“ kommende Woche über Nuclear Blast Records veröffentlichen.

Nachdem sie vergangenen Freitag den ersten Track-By-Track-Trailer präsentiert haben, gibt es heute in Teil II Infos und Ausschnitte der folgenden Tracks:
06. In Limbic Resonance
07. And Then I Saw Blood
08. What Doesn’t Break Doesn’t Heal
09. Bend The Arc, Cut The Cord
10. Achilles Heel

Klickt hier:

Ihr habt Episode I verpasst? Klickt hier:

Mehr zu „Meditations“:
‚Narcissist‘ OFFIZIELLES MUSIKVIDEO:

‚Guillotine‘ OFFIZIELLES LYRICVIDEO:

‚Guillotine‘ OFFIZIELLES PLAYTHROUGH:

Trailer #1 – Albumtitel:

Trailer #2 – Aufnahme und Produktion:

Trailer #3 – Live-DVD:

Trailer #4 – Songwriting:

Trailer #5 – Gesangliche Entwicklung:

Das Album wurde von Gitarrist J-F Dagenais und Schlagzeuger Oli Beaudoin produziert, gemixt von Jay Ruston (u.a. ANTHRAX, STONE SOUR). Das finale Mastering bekam sie von Paul Logus (u.a. PANTERA) verpasst. Das Cover-Artwork von „Meditations“ stammt – wie schon beim Vorgängeralbum „Of Ghosts And Gods“ – von Ocvlta Designs by Surtsey.

 
Die limitierte Version des neuen Album enthält zudem eine DVD. Diese Live-DVD wurde während der „A Moment In Time“-Tour am 21. Oktober 2017 in München aufgenommen. Auf dieser Tour wurden die beiden Klassiker-Alben „Shadows & Dust“ und „Serenity in Fire“ in voller Länge gespielt. Das ausverkaufte Konzert wurde von mehreren Kameras mitgeschnitten und später von Gitarrist J-F Dagenais gemixt. Die DVD enthält außerdem Interviews mit den Bandmitgliedern über jene Tour und das neue Album.

„Meditations“ – Tracklist:
01. Guillotine
02. Outsider
03. The Last Breath I’ll Take Is Yours
04. Narcissist
05. Born To Kill And Destined To Die
06. In Limbic Resonance
07. And Then I Saw Blood
08. What Doesn’t Break Doesn’t Heal
09. Bend The Arc, Cut The Cord
10. Achilles Heel

KATAKLYSM live:
Album-Releaseshows
02.06. USA Brooklyn, NY – Saint Vitus*
03.06. USA Cincinnati, OH – Urban Artifact* *NEUE VENUE*
04.06. USA Chicago, IL – Reggies*
07.06. USA West Hollywood, CA – Whisky a Go Go**
*w/ JUNGLE ROT
**w/ EXMORTUS

14.06. D Ferropolis – With Full Force
22.06. D St. Goarshausen – RockFels
23.06. F Clisson – Hellfest
06.07. E Barcelona – Rock Fest
07.07. RO Bukarest – Metalhead Meeting
14.07. CDN Armstrong, BC – MetalFest
21.07. D Bertingen – Rock unter den Eichen
25.07. SLO Tolmin – Metaldays
16.08. D Dinkelsbühl – Summer Breeze
17./18.08. CZ Moravský Krumlov – Rock Heart
17./18.08. D Essen – Turock Open Air

Nuclear Blast„Death…Is Just The Beginning“
w/ HYPOCRISY, THE SPIRIT
18.10. D Wiesbaden – Schlachthof
19.10. D Stuttgart – LKA Longhorn
20.10. D München – Backstage
23.10. H Budapest – Barba Negra
24.10. A Wien – Arena
25.10. PL Breslau – Zaklęte Rewiry
26.10. D Geiselwind – MusicHall
27.10. I Mailand – Live Music Club
28.10. CH Pratteln – Z7
29.10. F Lyon – Ninkasi Kao
31.10. E Madrid – Sala Mon
01.11. E Barcelona – Razzmatazz 2
02.11. F Limoges – CC John Lennon
03.11. F Paris – La Machine du Moulin Rouge
04.11. B Antwerpen – Trix
05.11. D Hamburg – Docks
06.11. S Göteborg – Trädgår’n
07.11. S Stockholm – Fryshuset
09.11. FIN Helsinki – The Circus
10.11. FIN Tampere – Pakkahuone
12.11. DK Kopenhagen – Pumpehuset
13.11. NL Leeuwarden – Neushoorn
14.11. D Berlin – Kesselhaus
15.11. D Dresden – Eventwerk
16.11. D Oberhausen – Turbinenhalle 2
17.11. D Leipzig – Hellraiser

KATAKLYSM gehören zu den wenigen Bands, die schon seit einer gefühlten Ewigkeit Teil des Nuclear Blast-Rosters sind. 1992 in Montréal, Quebéc, Kanada gegründet, ist die Band bis heute einer der besten Extreme Metal-Exporte des Landes. Mit ihrer 25-jährigen Geschichte, in der sie in Europa, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und kürzlich sogar als erste kanadische Metalband in Südafrika gespielt haben, sind KATAKLYSM eine führende Kraft im brutalsten und kraftvollsten Genre des Heavy Metal.
Die Band hat sich in den letzten 25 Jahren großes Ansehen in der Extreme Metal-Szene erarbeitet. 2016 wurde die Band sogar mit einem Juno Award ausgezeichnet und erreichte ihre bis dato höchste Platzierung in den deutschen Charts.
Weitere Infos:
www.kataklysm.ca
www.facebook.de/kataklysm
www.nuclearblast.de/kataklysm

Quelle: www.nuclearblast.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.