Positionierung

In einer Zeit wie wir sie heute haben, wird es immer wichtiger, Position zu Politischen Themen zu beziehen, auch wenn man durch seine Aufgabe unpolitisch und unparteiisch bleiben sollte.

In Bezug auf die meisten Themen bleiben wir das weiterhin, nicht aber wenn es unser erklärtes Ziel und Musik geht, hier beziehen wir klar Position! Wir werden alles unternehmen, was von gesetzlicher Seite her, in unserer Macht steht um unsere Musik von Einflüssen bis zum absoluten Missbrauch durch die rechte Szene und Bands zu Verhindern oder einzudämmen, Musik und Bands die bereits in die entsprechenden Szenen eingeordnet werden können, werden bei uns weder angenommen noch irgend einen Airplay oder Rezession erhalten, solche Bemusterungen und Zusendungen landen Diskussionslos im Schredder.

Wir wollen aber nicht nur die Einflüsse und den Missbrauch durch die rechte Szene verhindern, sondern durch unser Tun und unsere Zusammenarbeit mit verschiedenen Initiativen, gegen Rechts oder Nazis aktive und Effektive Aufklärungsarbeit leisten, damit in der Bevölkerung klar wird, das Metalfans und Ihre Musik, die zwar für den ein oder anderen krach sein mag, keinerlei Angst und Schrecken darstellt, dies wird nur durch den Missbrauch des Metals, der oben genannten Szenen verbreitet, nicht aber von der Metal Szene Metalfans und der Musik selbst.

Wir wollen Junge, eingefleischte, aber auch die ältere Generationen an Metalfans dazu ermuntern sich unserem Tun anzuschließen, uns mit Ihrem breiten Wissen und Ihrem können tatkräftig, als Team-Mitglied zu unterstützen.

Heute darf man bei fällen wie den Terroranschlägen der NSU, Aufmärsche der rechten Szene usw. nicht mehr wegsehen, hinsehen ist die Devise, aktiv etwas tun, deshalb gilt unsere Aufforderung nicht nur für Metalfans, sondern richtet sich an alle die aktiv etwas gegen Rechts unternehmen möchte. Besonders Vereine, Bündnisse und initiativen die genau das selbe Ziel verfolgen, rufen wir zur aktiven Zusammenarbeit auf, streiten ist hier Fehl am Platz, jeder hat das gleiche Ziel und das sollten alle gemeinsam mit Aufklärung und Verhinderung nach den gesetzlichen Grundlagen vorantreiben.

Es liegt nicht in unserer Macht, Rechte Gruppierungen, Parteien Bands usw. zu verbieten, dies ist alleinige Aufgabe der Bundesregierung in Berlin und den von uns gewählten Ministern und Parteien, entsprechende Verbotsverfahren einzuleiten!

In Bezug auf unsere Positionierung, fordern wir nun die Bundesregierung, Parteien, Minister, Unternehmen, Plattenfirmen, Promotern, Presse, Mitbürger usw. auf, sich klar gegen das Nazitum zu Positionieren und gemeinsam die Verkleinerung bis hin zu völligen Abschaffung, durch Verbote durch das Bundesverfassungsgericht, der Rechten Szene, zu erwirken.

Wir sagen NEIN zum Nazitum, der rechten Szene und dem Missbrauch unserer Musik, und DU?

Diese Positionierung gilt auch für Ideologien die mit der Ideologie unserer Verfassung (BGB), den internationalen Menschenrechte und dem gesunden Menschenverstand nicht vereinbar sind.