INFECTED CHAOS präsentieren Details zum Album Dead Aesthetics


Lektion mit dem Vorschlaghammer

Das österreichisch-süddeutsche Metal-Kommando INFECTED CHAOS hält dem verfaulten, pervertierten Teil der Menschheit einen Riesenspiegel direkt vor die Nase. Ja, die Wahrheit, sie ist schmerzvoll.
Kreativ geht es bei diesen Hartstahl-Enthusiasten ebenso schonungslos zu, und das haut rein wie Schmiedehammer auf Amboss!

Der ergötzlich rabiat geriffte und dabei wirklich kolossal rhythmisierte DEATH METAL des perfekt aufeinander eingespielten Stoßtrupps zeigt sich auf dem neuen und dritten Langwerk „Dead Aesthetics“ von der abwechslungsreichsten und stimmigsten Seite.

Ein Riesenpluspunkt für die Kerle:
INFECTED CHAOS kombinieren die Brachialität des zeitgemäßen, komplex gegossenen Todesbleis samt einem Hauch US-Amerikanischer New School mit der ergiebig-zeitlosen Musikalität von Ikonen wie den Genre-Urvätern Death. Echte Killer-Soli inklusive.
Und genau dieser Umstand macht die hochexplosive Mixtur des Quintetts zu einem wahren Festschmaus für diejenigen Gourmets, die es ebenso roh und fies wie kompositorisch und technisch gekonnt in die Fresse gebrettert haben wollen.

Offizielles Musik-Video • Album song „Gehenna“:
https://youtu.be/wueWO2Xop4c

Rückblende:
Aus der Asche

Im Jahr 2013 finden sich fünf erfahrene Musiker aus Tirol und dem Allgäu zusammen, um in INFECTED CHAOS gemeinsam den brutaleren Gangarten des Metal zu frönen und definieren schon bald ihren eigenen Stil aus Melodie, Härte und einigen wenigen moderneren Elementen.

Der Kriegsgott erhebt sich

Bereits 2015 wird das geschriebene Material nach ausgiebigen Live-Tests – unter anderem als Opener der Gottväter Possessed – in den renommierten Iguana Studios auf Platte gebracht. Das rohe, erste Album „The Wake Of Ares“ kann weltweit sehr gute Resonanzen einfahren und zelebriert alle Stärken der noch jungen Band.

Erschaffen! Zerstören!!!

Nach zahlreichen Live-Gigs in Zentraleuropa entern INFECTED CHAOS 2017 nur zwei Jahre später wieder die Studios, um das zweite Album „Killing Creator“ zu verwirklichen. Wo beim Vorgänger noch die Kettensäge regierte, herrscht jetzt das Skalpell. Ein wesentlich differenzierterer Sound und komplexere Strukturen zeichnen das neue Album aus.

Auf dem Kriegspfad

Mit zwei Alben im Gepäck ziehen INFECTED CHAOS abermals an die Live-Front. Zahlreiche Gigs und Festivals, darunter die bekannten Metal Days, Winterdays Of Metal und Aaargh!!! führen die Formation durch Zentral- und Osteuropa, wo neue Freundschaften geschlossen, aber auch Opfer eingefordert werden …

The infected Chaos

Nach turbulenten Jahren macht sich die Band schließlich mit erneuertem Line-Up wieder ans Songwriting, was durch CoVid jedoch jäh ausgebremst wird. Die Grenzschließungen erweisen sich als grausame Geduldsprobe, doch Aufgeben wird niemals eine Option sein. Mittlerweile befinden sich INFECTED CHAOS endlich wieder in den bandeigenen Studios um das dritte Album „Dead Aesthetics“ fertig zu stellen.

TRACKS:
01. When Yonder Calls My Name 05:39
02. Hollow Chars 03:19
03. Eager Breed The Gods Of Pestilence 03:56
04. Gehenna 04:23
05. Iron Nights 04:37
06. And Thus I Fell 04:53
07. Death Metal Shock Prayer 03:55
08. Pitch Black Fever 03:38
09. Away 05:19
10. Lethargia 05:01
11. Of Death And Birth 05:00

total: 49:03

LINE-UP:
Christian • Vocals
Matthias • Guitars
Martin • Guitars
Ronny • Bass
Matze • Drums

DISCOGRAPHY:
2015 • The Wake Of Ares (Full-length)
2017 • Killing Creator (Full-length)
2021 • Dead Aesthetics (Full-length) (VÖ: 11. Sept. 2021)

FB: www.facebook.com/InfectedChaos

Quelle: www.metalmessage.de/Promotion_INFECTED_CHAOS.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.