Metal Radio, Metal Fan Magazin & Community

Die schwedischen #Metal-Visionäre Soilwork bereiten sich auf die Veröffentlichung ihres zehnten Studio-Albums, "The Ride Majestic", vor, das am 28. August über Nuclear Blast Records erscheint. Als Überbrückung für ihre Fans, haben Soilwork einen Teaser mit Snippets zu jedem Song auf "The Ride Majestic" veröffentlicht! Checkt den Teaser hier am Ende dieses Arikels!

In einer brandneuen Mini-Doku bietet die Band neuen und alten Fans einen Blick in ihre musikalische Geschichte. Sänger Björn "Speed" Strid erklärt auf sehr persönliche Art und Weise, was Soilwork zu dem gemacht hat, was die Band heute ist - eine der großartigsten modernen Bands Europas - und die Hintergründe zu "The Ride Majestic".

Die schwedischen Melodic Death Metal-Experten Soilwork werden ihr zehntes Studioalbum, "The Ride Majestic", am 28. August 2015 weltweit via Nuclear Blast Records veröffentlichen. "The Ride Majestic" wird in verschiedenen Formaten erhältlich sein (CD, Vinyl, TS/CD-Bundle). Heute veröffentlichen Soilwork den Titeltrack und gleichzeitig die erste Singleauskopplung aus "The Ride Majestic", als Lyric Video, das am Ende dieses Artikels anzuschauen ist.

Vokalist Bjorn “Speed” Strid erklärt die Hintergründe des Titelsongs wie folgt:

“'The Ride Majestic' was one of the first songs we wrote for this album. The intro sets a certain melancholic mood and after that it's all pure melodic mayhem. There’s a very epic and anthemic feel to it, which suits the album title perfectly. The lyrics deal with the fear of dying and the art of remaining sane while you're still alive. Not wanting to miss a thing, wanting to embrace every moment, and being able to bring it all back on your dying day, with a snap of your fingers. It's also a tribute to the ones we've lost and the comfort of hoping that they will catch us when we fall, on the other side. We believe that, if there is an afterlife, this song would be the soundtrack to that journey. It deals with the acceptance of life and death and possibly everything between and beyond.”

Die schwedischen #MelodicDeathMetal Experten Soilwork werden ihr zehntes Studioalbum, "The Ride Majestic", am 28. August 2015 weltweit via Nuclear Blast Records veröffentlichen. "The Ride Majestic" wird in verschiedenen Formaten erhältlich sein (CD, Vinyl, TS/CD-Bundle).

Zur Veröffentlichung dieses neuen Albums tritt Markus Wibom, der zuvor bei der Helsingborger Hardcore-Truppe Hearts Alive aktiv war, Soilwork als neuer Bassist bei. Wibom ersetzt das Langzeit-Bandmitglied Ola Flink, der die Gruppe freundschaftlich verlassen hat, um sich auf andere Aufgaben konzentrieren zu können. Wibom ist bereits seit Jahren eng mit der Band befreundet und war mit Soilwork bereits als Gitarren- und Lichttechniker auf Tour. Wibom gab am 30. April in Stockholm sein Live-Debüt für Soilwork.

Die in Schweden ansässigen #MelodicDeathMetal Experten SOILWORK haben die Details zum kommenden Album "The Ride Majestic" bekanntgegebene. Das bis dato zehnte Album der Band wurde mit David Castillo (OPETH, KATATONIA) im Studio Gröndal aufgenommen, von Jens Bogren (KREATOR, AMON AMARTH) im Fascination Street produziert und gemischt und wird am 28. August weltweit über Nuclear Blast Records erscheinen. Das Cover wurde von Róbert Borbás (Grinddesign / www.theartofgrinddesign.com) kreiert und findet sich im Anhang.

Sänger Björn „Speed“ Strid kommentiert:

"We just put the final touches on our new album "The Ride Majestic" and all we can say is that it's going to be massive. It definitely picks up where we left off with "The Living Infinite", but slightly darker, atmospheric and almost anthemic, with some really interesting twists and turns. Can't wait to play this epic beast live! Await the ride majestic ladies n gents!"

Reviews

  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
  • [Review] Aetherian - The Untamed Wilderness
    [Review] Aetherian - The Untamed Wilderness Wir schreiben das Jahr 2015. "Aetherian" aus dem sonnigen Griechenland geben in Form ihrer EP "Tales Of Our Times" ihr erstes Lebenszeichen in der "Metalwelt" ab. Und schon damals zogen mich die Songs sofort in ihren Bann. Im Frühjahr 2016 veröffentlichten sie ihre neue Single "The Rain" (ein Ausnahmesong!!!) und kurz darauf kam es zum Plattendeal mit "Lifeforce Records".
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2018 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!