*** Ferienzeit ist Urlaubszeit! - Vom 17.07. bis einschliesslich 25.07. und vom 21.08. bis einschliesslich 25.08.2017 machen die Live Sendungen auf Metal-FM.com Sommerpause!!!! ***

[BCF 2016] Das haben Wuppertaler Metalheads verpasst!

Universe beim BCF 2016 Universe beim BCF 2016 © 2016 by Karl - Heinz Schultze
26 Okt
2016

Nachdem es in den letzten 3 Jahren immer Überschneidungen mit meinen Terminen gegeben hatte, wodurch ich nicht am Börsencrash Festival (BCF) teilnehmen konnte, so hat es dieses Jahr richtig gut geklappt und auch die Kommunikation mit Alex von der Band The Mystery war hervorragend. So hat es nicht lange gedauert bis ich mit Fotopass fürs BCF 2016 akkreditiert war. Ich spreche hier mal ein Danke an Alex für die unkomplizierte Unterstützung aus. Wer natürlich nicht dabei war, der wird sich am Ende dieses Artikels gewaltig in den Allerwertesten beißen, weil er gehörig an Spass, affengeilen Sounds und so einiges mehr verpasst hatte!

So ist es nicht verwunderlich, daß den Reigen der Bands Timeless Rage aus dem schönen Schwenningen eröffneten. Tja, wer die Band bislang nicht auf dem Schirm hatte, wurde richtig von Ihren Qualitäten überzeugt, denn Timeless Rage rocken von der ersten Sekunde an die Bühne, auch wenn der ein oder andere Hardliner der Metal Szene, sich noch eine Portion Pommes oder eine Currywurst gönnte, haben sich die Metalheads im Saal zwar noch nicht den Nacken gebrochen, aber immerhin wurde schon mal kräftig eingeheizt. Nach gut 45 Minuten war die Zeit von Timeless Rage auch schon wieder vorbei, aber der Eindruck einer absoluten geilen Live-Band ist geblieben.

Bilder von Timeless Rage:

Nach einer gut 20-minütigen Umbaupause eroberten die Wuppertaler um Evil Cinderella die Bühne. Sie haben in Wuppertal ja schon so einigen Metalheads gezeigt was sie können; mir waren sie allerdings nur vom Namen her bekannt, aber das was ich hier so alles Sehen und Hören durfte, hat mich fast aus den Socken gehauen. Dazu waren Evil Cinderella eigentlich nicht für das BCF 2016 bestätigt, sonder das waren Blizzen, diese mussten allerdings wegen einer Erkrankung Ihres Sängers absagen, wodurch dann Evil Cinderella eingesprungen sind. Evil Cinderella stehen übrigends vor dem Release ihres ersten Full-Length-Albums, nach der 2014 erschienen EP “Wanna Get Dirty”!

Bilder von Evil Cinderella:>

Aber auch hier hat alles sein Ende, so war auch die Zeit für Evil Cinderella nach 45 Minuten, also um 18:50 Uhr, ebenfalls vorbei. Es folgte der nächste Umbau auf der Bühne und das für ein Wuppertaler Urgestein, namens Universe, ja richtig gelesen, Universe, 1985 gegründet, 2007 aufgelöst und seit 2011 wiedervereint, haben sie in den ganzen Jahren so einige Veröffentlichungen, darunter I Want You (Single 1988), Bad Child (Full-length 1992), Waiting for... (EP 1993), Is There Something? (Full-length 2003) und Mission Rock (Full-length 2015)!

Wie es sich für Urgesteine des Melodic Heavy Metals gehört, boten Universe ein Full-Length- Programm, das die Stimmung noch weiter anheizte, es wurden immer mehr Metalheads vor der Bühne und für mich immer schwerer, dahin zu kommen, um geile Bilder zu schießen. aber nichtsdestotrotz, habe ich auch von Universe das ein oder andere Bild geschossen, was sich absolut sehen lassen kann. Universe haben wie auch die Vorgänger Bands nur 45 Minuten gespielt, was meiner Meinung nach etwas zu kurz war, aber die anderen Bands wollten ja auch noch ihre Songs zum Besten geben.

Bilder von Universe:

Das beste von sich, gaben auch Ac Angry, eine Band, die ich unbedingt live sehen wollte, da sich ihr aktuelles Album, was sich wirklich hammerstark anhört, mittlerweile einen Stammplatz in meinem Player erspielt hat. Ja, Ac Angry, doch bevor ich eine Meinung zu eurem neuen Album, welches ich als Promo bekommen habe, abgeben werde, wollt ich euch erstmal Live erleben, denn Live ist immer noch am besten, dazu hat Ac Angry mich zu 100% von ihren Qualitäten überzeugt. Das Album ist wirklich gut, Live sind Ac Angry aber noch um einige Oktaven besser.

Bilder von Ac Angry:

Wobei auch hier die Zeit nach 50 Minuten schon wieder vorbei war und es wieder eine Umbaupause auf der Bühne gegeben hatte, diesmal mit den Hamburgern von Paragon.

Paragon haben seit 1990, 11 Alben, eine Demo, eine Single und 2 EPs veröffentlicht und heizten mit ihrem verdammt harten Power Metal Sound die Halle so richtig ein. Paragon haben so viele Headbanger zum Moshen bewegt, das selbst nach einer Stunde Zugabe- und Paragon-Rufe erfolgten, die die Band aus Zeitgründen nicht erfüllen konnte, aber dafür gab es für jeden bestehenden und neu gewonnenen Fan, noch etwas Zeit mit der Band am Merch Stand, während die Bühne für den Headliner namens Masterplan umgebaut wurde, aber auch noch während der Masterplan Show, hat sich Paragon vorbildlich um seine Fans gekümmert.

Bilder von Paragon:

Masterplan waren ja der Headliner, eine mir bereits bekannte Band, von der ich auch das ein oder andere Album besitze; und ich muss auch hier sagen, dass Masterplan Live bei weitem noch besser sind als auf CD. Während Paragon eine Mischung aus Power und Speed Metal boten, war Masterplan eindeutig Power Metal und das natürlich vom Feinsten. Auch wenn ich früher gegangen bin, ich wollt ja noch nach Hause kommen, war ich nicht nur von Timeless Rage, Evil Cinderella, Universe, Ac Angry oder Paragon, sehr stark beeindruckt, sondern eben auch von Masterplan.

Bilder von Masterplan:

Fazit:
Wer das BCF 2016 nun nicht mitbekommen hatte, entweder weil er es einfach ignorierte oder aus irgendwelchen Gründen verhindert war, der hat doch so einiges verpasst: nicht nur eine geile Metal-Party, sondern auch absolut sehenswerte Bands, die Live gute 1000 mal besser rüberkommen als auf der Konserve. Meine Empfehlung für das BCF 2017 an die Metalheads in Wuppertal: bestellt euch heute schon eine Karte vor, denn diese sind stark begrenzt und wer nichts verpassen möchte, sollte sehr schnell handeln.


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Karl Heinz Schultze

Berufsbezeichnung: Freier Musik & Bild (Foto) Journalist

Kalle ist als freier Musik- & Bild- Journalist Mitglied in der dju in Verdi! Seine Journalistische Laufbahn begann bereits im zarten Alter von 13 Jahren als er Mitglied der Sieben Schwaben Spiegel Redaktion wurde, schon damals überzeugte er durch seine Kenntnisse im Musikbereich und übernahm dann 2 jahre Später das Ressort Musik und Sport. 1997 als er bei einer UKW Station, die Wöchentliche DJ Night am Freitag bekam, ist er vom Journalismus und Radio Virus infiziert, als Metalhead gehört er seit 1985 der Metal Szene an und ist heute, schon allein wegen seiner spezifischen Kenntnisse aus der Metal Szene, nicht mehr wegzudenken.

Heute ist Kalle nicht mehr im Sport unterwegs, die Musikbranche hat es Ihm aber immer noch angetan, hier besonders die Metal Szene in der er auch vorwiegend als Bildjournalist tätig ist.

Webseite: kalle.khsmedia-rundfunk.de

Contact Details:

  • Adresse:
    Hombüchel 86
  • Wohnort:
    Wuppertal
  • Bundesland:
    NRW
  • Postleitzahl:
    42105
  • Land:
    Germany
  • Telefon:
    02025199621

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2017 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!