[Rockharz 2016] Das Habt Ihr Verpasst - Teil 2 (Tag 1 und 2)

Rockharz 2016 Atmo Rockharz 2016 Atmo Livephoto © by Alexander Stock

Ab dem 06. Juli 2016 war es mal wieder soweit, um Punkt 15:30 Uhr öffneten sich die Tore in Ballenstedt für die diesjährige Ausgabe des Rockharz Festivals. Schon eine Stunde später eröffneten die finnischen Melodic Death Metaller von "Mors Principium Est" mit durchgehend hohem Tempo den ersten Festival-Tag. Es ist immer unglücklich, wenn man als erstes bei einem Festival an den Start gehen darf/muss, dafür schlug sich das Sextett aber sehr gut. Es folgten an diesem Mittwoch die Schweizer Hard Rocker von "Shakra", gefolgt von den Deutschen Kissin‘ Dynamite.

Um 20:00 Uhr wurden die Zuschauer dann von den Spaß Metallern von "J.B.O". - die mit "11" in diesen Tagen ein neues Album herausbringen - beschallt. Vom neuen Album gab es leider noch nichts zu hören, stattdessen wurden Songs wie "Bolle", "Ein Guter Tag Zum Sterben" oder das abschließende "Ein Fest" vom Publikum entsprechend gefeiert. Ganz andere Töne gab es dann von der Thrash Metal Band "Onslaught" aus Großbritannien. Beendet wurde der erste Tag von den deutschen Thrash Metallern "Arsenblut".

Gegen Mitternacht durften dann die Zuschauer in ihre Zelte, knapp 13 Stunden später geht es mit der Wiesbadener Band "The New Roses" bereits wieder los, Knüppeldickevoll vor der Bühne … war es nicht! Viele der 13.000 Zuschauer sind noch in oder vor ihren Zelten, die Metalheads, welche sich zur Mittagszeit vor der Bühne versammelt hatten, erlebten jedoch ein spielfreudiges Quartett.

Es folgte die deutsche Death Metal Band "Hackneyed", die Melodic Death Metaller von "Deadlock", "Grand Magus" aus Schweden, "Illdisposed" aus Dänemark, die schwedischen Stoner Metaller von "Spiritual Beggars" und ihren Landsleuten von "Entombed A.D". Mit der Gruppe "Annihilator" halten dann die guten alten Achtziger Jahre Einzug in den Harz. Gegründet 1984 zählen die Thrash Metaller aus Vancouver, Kanada zu den bekanntesten Thrash Metal Bands der Welt und spielten in Ballenstedt groß auf, Songs wie "King of the Kill", "Suicide Society" oder "Alison Hell" überzeugten die Fans.

Es folgte die schwedische Melodic Death Metal-Band "Soilwork", welche mit "In Flames", "At the Gates" und "Dark Tranquillity" zu den stilprägenden Bands des Genres zählt. Und dann war es Zeit für eine der beständigsten Power Metal Gruppen aus deutschen Landen: "Gamma Ray". Sänger und Gitarrist Kai Hansen (Unisonic, Ex-Helloween) und seine Band enterten gegen 20:15 Uhr die Bühne (vor der es nun brechend voll war) und begannen mit "Heaven Can Wait" und "Last Before the Storm" vom `93er Album "Insanity and Genius" standesgemäß.

Klar durften "Master of Confusion" oder das Medley bestehend aus "Rebellion in Dreamland" / "Heavy Metal Universe" / "Ride the Sky" / "Somewhere Out in Space" nicht fehlen, am meisten "mitgesungen/gegrölt" wurde aber der "Helloween" Klassiker "I Want Out". Beendet wurde dieser famose Gig mit der Zugabe "Send Me a Sign" vom Album "Power Plant" aus dem Jahre 1999. Danach war es Zeit für Gothik Rock der Gruppe "ASP", Gründer und Sänger Alexander "Asp" Frank Spreng sorgte mit seinen Mannen für Gänsehautstimmung wenn er von "Astoria" oder "Loreley" singt - Klasse!

Nach diesen düsteren Klängen wurde der Stil komplett geändert, die britischen Ikonen von "Saxon" machten sich bereit, den Harz im Sturm zu erobern! Die Vorreiter der "New Wave of British Heavy Metal" um Sänger Peter "Biff" Byford und Gitarrist Paul Quinn zeigten den anwesenden Metalheads, wie klassischer Metal funktioniert! Die 1976 gegründete Band (seit 1979 unter dem Namen "Saxon" aktiv) feuerte Hit um Hit in das komplett gefüllte Areal, darunter Klassiker wie "Battering Ram", "Heavy Metal Thunder", "Motorcycle Man", "Dogs of War" oder dem abschließenden Überhit "Princess of the Night" vom Album "Denim and Leather" aus den Jahre 1981.

Den zweiten Tag beendet haben dann die Viking Progressive Metal Band "Enslaved" aus Norwegen, die in diesem Jahr mit einer größeren Tournee ihren 25. Geburtstag feiern, wir sagen Herzlichen Glückwunsch!

Gallery:

  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 76
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 93
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 70
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 67
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 83
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 76
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 73
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 75
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 73
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 77
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 82
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 79
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 62
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 79
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 78
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 77
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 80
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 75
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 80
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 72
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 74
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 71
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 68
  • Rockharz 2016
  • Zugriffe: 77


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular



Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.

© 2013 - 2017 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 
fb iconLog in with Facebook

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!