Varg gegen Faschismus und Rechtsradikalismus!

Varg und Fans gegen Rassismus Varg und Fans gegen Rassismus mit freundlicher Genehmigung von Varg
07 Jul
2015

#PaganMetal #NoNazis #mfgn - Und wieder mal wird gegen Varg, auf einen Artikel (https://metal-fm.com/metal-news/2-metal-news/2492-varg-unterschreiben-weltweiten-vertrag-bei-napalm-records.html) von uns, ein mini Shitstorm betrieben und das sogar in zwei Metal Gruppen auf Facebook gleichzeitig, so wie es bereits schon mehrfach die letzten Jahre geschehen ist, derweilen haben Varg, Ende 2009 die Aktion "Varg & Fans gegen Rassismus" ins leben gerufen, die auch schon mit weitaus mehr als 800 Personen geteilt wurde. Selbst beim Letzten R.A.R. Festival in Duisburg haben sich über 3000 Metalheads zusammen mit Varg und weiteren Bands, gegen Rassismus ausgesprochen. Dazu haben Varg sich schon 2009, oder evtl sogar noch früher, von Nazis, Rechtsextremismus, dem NSBM und der NSBM Szene distanziert!

Wieso ich geschrieben habe, "wieder mal", denn in zwei Facebook Groups wurde hier, mit vergangenen, unter anderem auch eine Foto aus dem Jahr 2007 von Freki, gegen Varg ein kleiner Shitstorm angeheizt, wollen diese Personen eine gute Pagan Metal Band nach rechts drücken? Wir, geben es ja zu, Freki hat so einige Jugendsünden, die er, wie er schon mehrmals betonte, bereut, in der Metalszene wird die Vergebung groß geschrieben und man schaut über Jugendsünden inweg wenn man es wirklich bereut, also warum sollte man keine zweite Chance geben! Wir als Metal Radio, Metal Magazin und Metal Community, das von Metalheads für Metalheads gemacht wird, geben Varg diese zweite Chance besonders Freki, wie es auch bereits so einige andere Metal Magazine vor uns gemacht hatten und stelle eines richtig:

Varg gehört weder zum NSBM noch sind sie Nazis, Varg wird unter Pagan Metal, Melodic Death Metal, Black Metal, Metalcore, eingeordnet, ab und zu wird der Pagan Style von Varg auch mit Viking Metal verwechselt, wobei man aber sich sagen kann, der Sound ist geilster und Nazi freier Pagan/Black Metal, und hat absolut nichts mit der Rechten Szene, auch wenn es unter Pagan Metal und Black Metal, so einige Rechte Bands gibt, zu tun! Selbst die gesamten Statements und Interviews zum Thema von Varg, sprechen eine eindeutige Sprache, Varg positionieren sich klar gegen Faschismus und Rechtsradikalismus!

Aber damit nicht genug, damit man sieht wie ernst es Varg mit diesem Thema ist, gibt es hier das Statement/FAQ zum Thema, von Varg, das auf Ihrer Webseite unter www.Varg.de/cms2/index.php/2013-02-17-15-29-59 veröffentlicht wurde, wir von Metal-FM.com sagen hier Danke an Varg und Napalm Records, das wir das so übernehmen durften.

Das sind die Häufig gestellten Fragen zu diesem Thema, die Varg auf Ihrer Homepage veröffentlicht haben.

Varg hatte im Jahr 2010 mit starker Kritik zu kämpfen. Was wurde eurer Band vorgeworfen?
Frontmann Freki hatte 2007-2009 Kontakt mit der sogenannten NS-Black-Metal Szene und trug ein T-Shirt der rechtsradikalen Band "Absurd". Ein Foto von ihm in besagtem T-Shirt war Anstoß zu einer weitläufigen Mediendebatte zum Thema Rechtsradikalismus im Metal.
Der Rest von der Band hatte mit diesen Vorgängen nichts zu tun, stand und steht aber nach wie vor hinter ihrem Frontmann.

 

Wie bewertet ihr die Vorwürfe gegen Freki?
Freki war zu damaliger Zeit ein pubertärer Idiot, angezogen von allem was verboten war. 
Zu keinem Zeitpunkt war er ein Nazi, Mitglied einer Partei oder politischen Gruppierung noch politisch engagiert oder motiviert.
In den vergangenen Jahren hat er gezeigt, dass er mit der NSBM Szene nichts mehr zu tun haben will und sich klar gegen Rechts positioniert.

 

Warum ist eure Aktion nur "gegen Nazis" und nicht "gegen Politik"?
Wir sind gegen Nazis und Rassismus. Hier gibt es keine Larifari Aussage wie "keine Politik im Metal", um sich alle Türen offen zu halten. 
Es sind vorwiegend die Nazis, die unsere geliebte Metalszene für ihre Zwecke unterwandern und gegen die man mit offenen Augen vorgehen muss. Das ist die Einstellung der Band, die auch öffentlich nach außen getragen wird.

 

Warum singt ihr dann über Themen wie "alte Werte" und "nordische Mythologie", die offensichtlich solche Personengruppen anspricht?
Der Werteverfall der Gesellschaft zeigt sich tagtäglich auf verschiedenste Art und Weise. Mit dem Besingen bestimmter Wertvorstellungen versuchen wir genau das anzuprangern. Ziel ist aber nicht, ein möglichst reaktionäres Gedankengut zu vermitteln. Es geht nicht um ein "früher war alles besser" und um den Erhalt des "ewig gestrigen". Ziel ist es, Denkanstöße zu liefern, Menschen zu animierendie Dinge in Frage zu stellen und Missstände zu kritisieren.

 

Seid ihr also eine politische Band?
Nein! Die hier genannten Themen stellen nur einen kleinen Ausschnitt der verwendeten Thematiken dar. Vorrangig geht es uns um eines: Spaß an der Musik, spannende Geschichten und uns selbst und den Zuhörern eine verdammt gute Zeit zu bescheren!

 

Toleriert ihr Nazis auf euren Konzerten?
Wir dulden keine Nazis und haben daher bisher auf unseren Konzerten jeden, der durch entsprechende eindeutige Kleidung, Gesten oder Parolen auffällt sofort rauswerfen lassen. Genau diese gesellschaftliche Ablehnung ist es jedoch, die solche zumeist orientierungslose Jugendliche in die Fänge der Rechtsradikalen treibt, wo sie auf ihre ersehnte Anerkennung stoßen. Daher wollen wir zukünftig den Dialog suchen und versuchen Jugendlichen einen anderen Weg zu zeigen.

 

Stimmt es, dass eure Internetseiten gefälscht wurden?
Ja, es wurden sogenannte "gespiegelte Seiten" erstellt, die unsere Inhalte kopierten, aber Statements und Aussagen einfach abänderten, um uns in ein schlechtes Licht zu rücken. Die einzigen offiziellen Webseiten von uns sind: www.Varg.de | www.Varg-Shop.de | www.Varg-Shop.com | www.Wolfszeit-Festival.de

Interessante Links zu diesem Thema, einige davon wurden sogar von Varg selbst auf Ihrer Homepage, veröffentlichten:
Varg Video Statement: www.wacken.com/de/woa2014/main-news/news/news-suche/suche-ansicht/article/videostatement-von-Varg-5764/
Wacken Statement: www.wacken.com/de/woa2014/main-news/news/news-suche/suche-ansicht/article/statement-zum-thema-Varg-auf-dem-woa-5758/
Aufgedeckt von FightFascism: fightfascism.wordpress.com/2010/01/28/rechte-black-metaller-rachen-sich-an-abtrunnigem/
Varg & Fans gegen Rassismuss: www.facebook.com/varggegenrassismus
Interview mit Philipp "Freki" Seiler im RockHard: www.rockhard.de/megazine/heftarchiv/275/interview/48231.html
Bericht im Metal Hammer: www.metal-hammer.de/varg-348352/

Zu guter Letzte: Varg haben gegenüber dem RockHard, Metal Hammer, Legacy, Party Sun, W:A:O, Nuclear Blast und weiteren, glaubhaft in Gesprächen, Statements und Konzerten, nachgewiesen das sie sich klar gegen Faschismus und Rechtsradikalismus positioniert, auch wurde diese Einstellung gegen Faschismus und Rechtsradikalismus von Varg, schon mehrfach von Szene Kennern bestätigt, für uns sind das Gründe und Beweise genug, den Entschluss zu fassen, Varg von unserer OnAir Blackliste zu nehmen, somit ist in den nächsten Tagen und Wochen, wenn auch mit älteren Songs, wieder Varg zu hören.

Wer jetzt immer noch behauptet, Varg sei NSBM, Nazis oder Rechts, hat entweder nicht lesen können, sieht im Metal allgemein die Rechte Szene oder den Rechtsextremismus, oder ist einer von denjenigen die es nicht leiden können das sich eine Band von seiner Lieblings Szene/Genre distanziert oder gleich komplett daraus zurückzieht!

Wer den Mut hat, der Kommentiert hier und nicht auf Facebook und co.!

Weitere Informationen

  • Flyer/Grafik: Flyer/Grafik

Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Karl Heinz Schultze

Berufsbezeichnung: Freier Musik & Bild (Foto) Journalist

Kalle ist als freier Musik- & Bild- Journalist Mitglied in der dju in Verdi! Seine Journalistische Laufbahn begann bereits im zarten Alter von 13 Jahren als er Mitglied der Sieben Schwaben Spiegel Redaktion wurde, schon damals überzeugte er durch seine Kenntnisse im Musikbereich und übernahm dann 2 jahre Später das Ressort Musik und Sport. 1997 als er bei einer UKW Station, die Wöchentliche DJ Night am Freitag bekam, ist er vom Journalismus und Radio Virus infiziert, als Metalhead gehört er seit 1985 der Metal Szene an und ist heute, schon allein wegen seiner spezifischen Kenntnisse aus der Metal Szene, nicht mehr wegzudenken.

Heute ist Kalle nicht mehr im Sport unterwegs, die Musikbranche hat es Ihm aber immer noch angetan, hier besonders die Metal Szene in der er auch vorwiegend als Bildjournalist tätig ist.

Webseite: kalle.khsmedia-rundfunk.de

Contact Details:

  • Adresse:
    Hombüchel 86
  • Wohnort:
    Wuppertal
  • Bundesland:
    NRW
  • Postleitzahl:
    42105
  • Land:
    Germany
  • Telefon:
    02025199621

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2017 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!