[Review] The Enid - Dust (4 von 8 Metalhands)

The Enid The Enid Bandphoto © by Fire Large

Die bereits 1974 gegründete Band The Enid, welche man der Richtung Progressive Metal zuordnet, bringt im Frühjahr2016 das finale Album ihrer Triologie heraus. Diese begann mit "Journey’s End" im Jahre 2010 und wurde mit  "Invicta" 2012 weitergeführt. Getauft wurde das neue Werk auf den Namen "Dust". Der Brite Robert John Godfrey (geb. 1947) ist als einziges ständiges Mitglied in allen Besetzungen der Chef der Gruppe.

Für das neueste Werk konnte Harvest den Sänger Joe Payne verpflichten welcher 2014 den Titel Best Male Vocalist in Prog erhielt. Zusammen schaffte die Gruppe nun sieben neue Songs, allesamt klassisch unterstützt. Begonnen wird mit dem über Achtminütigem  "Born In The Fire", eine Art Musical mit vielen Facetten. Es folgen im weiteren Verlauf Midtemponummer wie "Someone Shall Rise", dem leicht progressiven "1000 Stars", "Trophy" und dem abschließendem "Heavy Hearts", aber auch schwere, melancholische Balladen mit "Monsters" und "When The World Is Full".

Fazit:
Wer an Cinema-Dramatischen Stücken Freude hat, für den ist das Album in jedem Fall etwas, alle anderen sollten sich vorher ganz klar eine Hörprobe gönnen.

Trackliste:
1. Born in the Fire
2. Someone Shall Rise
3. Monsters
4. 1000 Stars
5. When the World is Full
6. Trophy
7. Heavy Hearts

Weitere Informationen

  • Wertung: 4 von 8 Metalhands
  • Vö: Freitag, 01 April 2016
  • Herkunft: UK
  • Genre: Rock
  • Label: Rsk Entertainment Ltd (Soulfood)
  • Cover: Cover

Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular



Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

fb iconLog in with Facebook

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!