[Kurz-Reviews] Avataria, Ysengrin, My Silent Wake, Slayer

Artworks v.l. Avataria, Ysengrin, My Silent Wake, Slayer Artworks v.l. Avataria, Ysengrin, My Silent Wake, Slayer
30 Sep
2015

Avataria - Enneagram (3 von 8 Metalhands)

Avataria sollte man nicht mit Avatarium verwechseln, es sind zwei ganz unterschiedliche Bands und genau geht es hier um das Album Enneagram von Avataria, einer Dark Metal Bands aus dem schönen Berlin, der Sound ist Düster so wie er es bei einem Dark Metal Sound sein sollte, allerdings werden von Avataria nicht alle Möglichkeiten des Dark Metals ausgeschöpft und Kapazitäten bleiben eindeutig auf der Strecke, Enneagram ist Teilweise sehr schlecht in der Zusammenstellung, hier sollte die Band mehr auf die Vielfalt der Songs achten.

Fazit:
bei jedem Song kam das Gefühl auf, das man so einige Passagen schon in den anderen Songs gehört hatte, selbst Klanglich ist in den songs zu viel kathetralischer Hall enthalten, der so nicht anzuhören ist. Selbst das Mastering ist nicht perfekt gelungen. 3 von 8 Metalhands


Ysengrin - Liber Hermetis (1 von 8 Metalhands)

Düster sollte Dark Metal sein, aber nicht Eintönig so wie beim folgenden Ysengrin Album Liber Hermetis, das zwar sehr Düster ist, aber bei jedem Track ist es sehr eintönig, weder von der Stimme noch von der Instrumentalen Seite her ist hier nicht mit Vielfalt zu rechnen. Jeder Song klingt wie der anderen, zwar sind Rhythmen und die Texte anders, aber man hat imemr das Gefühl man hört den gleichen song schon wieder, nur mit einem anderen Text! Nach nicht mal ganzen 5 Songs, wurde der Einheitsbrei von mir abgebrochen.

Fazit:
Hier gibt es einfach kein Fazit, dafür aber nur die Mindestwertung, 1 von 8 Metalhands!


My Silent Wake - Damnation Memoriae ( 3 von 8 Metalhands)

Doom oder Death, das ist hier nicht die Frage, denn es ist beides, Doomiger Death Metal, my Silent Wake hat hier mit Damnation Memoriae eine Sprung gewagt der gut ausgewogen ist. Doom Metal gemischt mit erstklassigen Death Metal! Hoch loben kann man aber dieses, wie auch schon so manches andere Album, nicht, es hat zwar keine so große Eintönigkeit, wie die vorhergehenden Dark Metal Alben, ist ein bisschen besser ausgewogen, hat auch ein paar Höhen und tiefen mehr und ist auch viel besser gemastert und ich muss die Bewertung nicht mitten drin stoppen weil es nicht mehr hörbar ist. Nein auch wenn es hier ein paar Differenzen gibt, ist Damnation Memoriae von Anfang bis Ende gut zu hören.

Fazit:
Zwar kein Meisterwerk, aber dennoch gut im Gehörgang unterzubringen, 3 von 8 Metalhands!


Slayer - Repentless ( 7 von 8 Metalhands)

Oh Ja, Slayers neues Meisterwerk, bereits die Top10 erklungen, bietet Repentless auch ohne Jeff Hannemann (R.I.P. 02.05.2013) doch noch Jeff auf dem Album, denn auf Repentless sind noch Songs aus der Feder von Jeff Hannemann mit eingeflossen, was dem ein oder anderen bereits aufgefallen ist, zwar kann ich die Stimmen von so manch einem Slayer Fan, die Slayer-Power fehlt in vielen Songs, leider nicht bestätigen, zwar merkt man die Unterschiede zwischen den Songs die Jeff Hannemann geschrieben hatte und die, die aus einer anderen Feder stammen. Slayer entwickelt sich halt doch noch weiter, was man von Alt eingesessenen der Metal Szene auch erwarten darf.

Fazit:
Zu recht ein Meisterwerk auch wenn es nicht mit den Vorgängern vergleichbar ist, da jetzt ohne Jeff Hannemann, verdiente 7 von 8 Metalhands!


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Karl Heinz Schultze

Berufsbezeichnung: Freier Musik & Bild (Foto) Journalist

Kalle ist als freier Musik- & Bild- Journalist Mitglied in der dju in Verdi! Seine Journalistische Laufbahn begann bereits im zarten Alter von 13 Jahren als er Mitglied der Sieben Schwaben Spiegel Redaktion wurde, schon damals überzeugte er durch seine Kenntnisse im Musikbereich und übernahm dann 2 jahre Später das Ressort Musik und Sport. 1997 als er bei einer UKW Station, die Wöchentliche DJ Night am Freitag bekam, ist er vom Journalismus und Radio Virus infiziert, als Metalhead gehört er seit 1985 der Metal Szene an und ist heute, schon allein wegen seiner spezifischen Kenntnisse aus der Metal Szene, nicht mehr wegzudenken.

Heute ist Kalle nicht mehr im Sport unterwegs, die Musikbranche hat es Ihm aber immer noch angetan, hier besonders die Metal Szene in der er auch vorwiegend als Bildjournalist tätig ist.

Webseite: kalle.khsmedia-rundfunk.de

Contact Details:

  • Adresse:
    Hombüchel 86
  • Wohnort:
    Wuppertal
  • Bundesland:
    NRW
  • Postleitzahl:
    42105
  • Land:
    Germany
  • Telefon:
    02025199621

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2017 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!