Die Toten Hosen bei Rock im Park 2017!

Toten Hosen aus Düsseldorf Live bei Rock Im Park Toten Hosen aus Düsseldorf Live bei Rock Im Park © 2017 by Alexander Stock
09 Jun
2017

(AS) Am Freitag dem 02. Juni 2017 gegen 21:20 Uhr war  es mal wieder soweit, der deutsche Dauerbrenner Die Toten Hosen gaben sich auf dem Nürnberger Zeppelinfeld die Ehre.

Gerade mal zwei Jahre nach ihrem letzten Auftritt 2015 dauerte es aber zirka 20 Minuten, bis die Düsseldorfer Rockgruppe endlich die Bühne betreten konnte, vorher war das Publikum vom Veranstalter über die Ereignisse beim Zwillings-Festivals Rock am Ring informiert worden (Konzert-Tages-Abbruch wegen Terrorwarnung).

Dann ging es aber los, wie man es von Campino & Co gewohnt ist, mit dem Opener des neuen Albums "Laune der Natur", dem Song "Urknall", dem Klassiker "Auswärtsspiel" und "Du lebst nur einmal (vorher)" gaben sie von Anfang an Vollgas. Das Schöne an Campino ist, dass er Ereignisse anspricht, so auch diese Terror-Geschichte bei Rock am Ring. Symbolisch streckte er dem Abschaum den Mittelfinger entgegen mit den Worten "Wir lassen uns von diesen W*chsern das Feiern nicht vermiesen", was das Publikum mit lautem Applaus honorierte. Neben den Klassikern wie "Heute hier, morgen dort", "Bonnie & Clyde", "Altes Fieber", "Alles aus Liebe", "Zehn Kleine Jägermeister" oder "Hier Kommt Alex", werden aber auch die Songs vom neuen Album abgefeiert, allen voran die aktuelle Single "Unter den Wolken" oder "Die Schöne und das Biest".

Diesmal gab es von Campino keine Klettershow, dafür wurden während des Gigs am ersten Wellenbrecher Leuchtfeuer gezündet, was sich wärmetechnisch in einigen Bereichen bemerkbar machte, zudem nahm Andi noch ein Bad in der Menge. Der erste Zugaben-Block wurde dann zur Überraschung vieler nicht von der Hauptbühne gespielt, sondern aus der Mitte des Zeppelinfeldes, bei "Madelaine (aus Lüdenscheid)", "Halbstark" oder "Hang On Sloopy" waren die Hosen also umringt von Fans. Dass das Konzert so nicht zu Ende gehen würde, war vielen Fans klar, so wurde in der Pause vorsorglich schon mal der "Eisgekühlter Bommerlunder" angesungen, allerdings nicht von einigen wenigen, sondern von hunderten Fans. So ließen sich die Düsseldorfer dann auch nicht lange bitte und spielten den Song zur Begeisterung vieler!

Beim vorletzten Song "Tage Wie Diese" "prasselte" dann das Konfetti auf die Köpfe der Fans, abgeschlossen wurde dann mit "You Never Walk Alone". Dachten alle …. Doch die Rechnung hatten die Toten Hosen ohne Sarah aus Oberfranken gemacht, die ein Plakat das gesamte Konzert über in die Höhe stemmte. Spontan entschlossen sich Breiti, Kuddel, Andi, Ritchi und Campino, Sarah auf die Bühne zu holen, um mit ihr "Paradies" zu interpretieren. Und da sie dann nochmal auf der Bühne waren, spielten sie dann noch eine Kurzfassung von "Verschwende deine Zeit" und "Azzurro", im Original von Adriano Celentano. Danach war dann – leider – wirklich Schluss, mehr durften sie laut Veranstalter nicht mehr spielen, schade eigentlich, die knapp 80.000 hätten gerne noch die ein oder andere Stunde dem Treiben beigewohnt.

Fazit: Die Toten Hosen sind wie ein guter Wein, je oller, desto doller!!!

Schlagwörter

Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Alexander Stock

Contact Details:

  • Wohnort:
    Hamburg
  • Land:
    Germany

Social Profiles

E-Mail:

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.

© 2013 - 2017 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!