Biografie von Karl - Heinz Schultze

Freien Bildjournalist

KalleKarl - Heinz Schultze, seit 1985 zugehörig zur Metal Szene in der er sich mittlerweile zu einem Kenner entwickelte, war während seine Zeit im Internat in der Redaktion der Monatlich erscheinenden Internats Zeitschrift "Sieben Schwaben Spiegel" Tätig und speziell für das Ressort Musik und Sport zugeteilt. In den Letzten beiden Jahren wurde Ihm bereits die Leitung dieses Ressorts übertragen, wodurch er weitere Kameraden für Berichterstattungen koordinierte.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Internat im Jahre 1989 hatte er bis 1997 keine Tätigkeit mehr als Journalist inne, war allerdings weiter im Musik- & Unterhaltungsbereich als Discjockey tätig, wodurch er sich weitere Kenntnisse aneignen konnte. 1997 kam dann ein Lokal Sender auf Ihn zu und Buchte Ihn für eine Wöchentlich ausgestrahlte Sendung als Discjockey, wodurch er vor der ersten Sendung eine 4 Wöchige Schulung zum Thema Studiotechnik, Sprache und Journalismus erhalten hatte, die Tätigkeit war auf 18 Monate befristet. 1999 Hörte er jedoch nicht auf mit dem Schreiben von Artikel oder dem Fotografieren, nein er machte auf Ehrenamtliche Basis bei unterschiedlichen Zeitungen, Zeitschriften etc. weiter und konnte sich so noch weiter in den Journalismus hineinarbeiten. Seine seit 1985 bestehende Liebe zum Metal, hatte er selbst durch seine Tätigkeit als Discjockey nie verloren.

2006 gründete er dann das Webradio Jobradio Germany, das heute noch aktiv in der Medienwelt mitmischt, allerdings nicht mehr als Webradio sondern nur noch rein als Magazin, dazu kamen noch weitere Webmagazine oder auch Webzine genannt, diese sind 2011 Poisonous Sounds, Magazin rein für den Musikbereich, Mittelalter, Gothic und Rock und 2013 Metal-FM.com das über den Musikbereich Metal berichtet und auch ein Webradio im Metal Genre unter dem Dach von Laut.FM beinhaltet. Metal-FM.com wurden von Karl - Heinz Schultze, mittlerweile zur Nummer drei der deutschen Metal Radios gepowert.

Kenntnisse als Musiker:

Während seiner Internatszeit erlernte er die Instrumente, Schlagzeug, Gitarre und Orgel (Kirchenorgel), war in der Internats Blaskapelle als Schlagzeuger tätig und in der Internatsband als Gitarrist und Sänger! Als Sänger wirkte er im Schülerchor, Lehrlingschor und als große Ausnahme sogar im Mitarbeiterchor des Internats mit.

Selbst hatte er von 1986 bis 1992 eine eigene Band, diese gründete sich im Internat und spielte selbst bis weit danach noch, selbst heute wenn sich der Schlagzeuger und Karl - Heinz Schultze treffen wird deftig gejammt, hin und wieder sogar mit dem Bruder des Schlagzeugers.

Kenntnisse in der Fotografie:

Mit dem Fotografieren beschäftigte sich Karl - Heinz Schultze bereits im Zarten Alter von 13 Jahren, mit 14 war er Inoffizieller Teilnehmer des Wahlfaches Fotografie in der Internatsschule und hatte zum Lehrer des Wahlfaches selbst während der Ausbildung einen guten Draht, so das die Kenntnisse die er während der Schul- & Ausbildungszeit in der Fotografie sammeln konnte, in seiner Arbeit als Ressortleiter des Sieben Schwaben Spiegels einbringen konnte. Durch Karl Heinz Schultze wurde die Internatszeitschrift bunter und enthielt durch sein Zutun mehr Bilder von Musik und Sport Ereignisse, was sich auch in den Verkaufszahlen bemerkbar machte.

In der heutigen Zeit, auch wenn es nicht gerade Professionell aussieht, verwendet er vorübergehend das Panasonic Model Lumix DMC FZ 100, mit der Sporteinstellung und in Rohdatenformat gespeicherte Bilder sind hier ebenso gute Bilder zu machen, eine Aufrüstung auf ein Canon Model der EOS Reihe 750D mit entsprechenden Objektiven ist geplant bzw. bereits in Arbeit/Aussicht. Geplant ist für 2017 eine Aufrüstung auf ein EOS Modell 7D oder gleich EOS 1D.

Sobald die Kamera Ausrüstung erweitert wurde, wird das Panasonic Modell Lumix DMC FZ100 als zusätzliche Kamera verwendet, jedoch eine Abkehr von der Fotografie im Rohdatenformat wird nicht abgekehrt, die bringt nicht nur in der Bearbeitung einen Vorteil mit sich sondern auch für die Auftraggeber der Journalistischen Leistungen von Karl - Heinz Schultze.

Sein Plan in der Tournee-, Konzert- und Festival- Dokumentations-Fotografie ist keiner, mitfahren, draufhalten und abdrücken, ist beim Fotografieren solcher Veranstaltungen, seine Devise, viele Bilder, darunter auch sehr viele Serienbilder, um am Ende eine anschauliche Auswahl an Bildern, den Auftraggebern präsentieren zu können. Bespiele einer Festival Dokumentations-Fotoserie, gibt es bereits hier im Bereich Leistungen!

Kalle Art zu Fotografieren richtet sich nicht nach besonderen Regeln, sondern nach der Inspiration die Ihm durch z.B. die Musik von Bands bei Konzerten gegeben wird. Durch diese Art ist Karl - Heinz Schultze nicht als normaler Konzert Fotograf zu sehen, sondern eher mehr als Künstlerisch Arbeitender Fotograf, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein Konzert Dokumentarisch auf Bildern festzuhalten.

Seine Leidenschaft:

Seine Leidenschaft ist, wie bereits eingangs erwähnt, der Metal, hier ist es ihm egal, ob Heavy Metal, Power Metal, Speed Metal, Thrash Metal oder ein anderes Subgenre des Metals, Hauptsache, der Sound klingt geil und verleitet einen zum exzessiven Headbangen. Ohne diesen Headbangfaktor wird von Ihm auch kein neues Metal Album Rezessionieren, das heisst, fehlt der Headbangfaktor, ist das neue Album schon durchgefallen.

Zu seinen Leidenschaften gehört auch noch das Fotografieren, im Privaten bereicht schaft karl - Heinz Schultze bis zu 4000 Bilder im Rohdatenformat die Woche, Privat Fotografiert er jedes nur erdenkliches und Inspirierendes Objekt! Sein Privates Bilderarchiv umfast mittlerweile weit über 500 000 Fotos aus dem Jahr 2016!

Seine Überzeugung:

Karl - Heinz Schultze nimmt keine Presse-Rabatte in Anspruch, sowie nimmt er auch nur Auftrage an von denen er Überzeugt ist, die nicht seiner persönlichen Überzeugung widerspricht oder gegen den Pressecodex des deutschen Presserates verstoßen!

 

© 2016 by Karl - Heinz Schultze, alle Rechte vorbehalten - alle angezeigten Bilder dürfen nur mit kostenplichtigen Nutzungsrecht verwendet werden!