MAGNUM - Escape From The Shadow Garden

MAGNUM - Escape From The Shadow Garden
31 Mär
2014

Nicht nur Musiker und freischaffende Künstler kennen das Phänomen: Auf Knopfdruck lassen sich keine kreativen Höchstleistungen abrufen. Es bedarf der Ruhe, der Muße, vor allem aber der Gelassenheit, um wirklich Großartiges zu erschaffen. „Früher bekamen wir permanent Druck von unseren Plattenfirmen“, erinnert sich Magnum-Mastermind Tony Clarkin, „ständig riefen sie an und forderten uns auf, Hitsingles und Radionummern abzuliefern. So etwas funktioniert aber nun einmal nicht auf Bestellung. Jetzt, bei SPV, ist das völlig anders. Dort gewährt man uns den notwendigen Freiraum und vertraut darauf, dass wir von ganz allein das Richtige tun. Vermutlich ist hier der Grund dafür zu finden, dass ich mittlerweile wieder so viel Spaß an Magnum habe.“

Clarkins zurückgekehrte Freude an seiner Band ist auf dem neuen Magnum-Opus Escape From The Shadow Garden allgegenwärtig. Und seine simple wie einleuchtende Arbeitsphilosophie ebenso: „Ich sagte schlicht und ergreifend zu mir selbst: Du kannst passabel Gitarre spielen, also solltest Du es tun. Als Gitarrist und Produzent der Band habe ich alle Freiheiten, um genau das zu kreieren, wonach ich mich fühle.“ Das Ergebnis seiner neuerlichen Kreativität sind elf wunderbar melodische Rocksongs, die alle typischen Magnum-Ingredienzien in sich vereinen und auf eine faszinierende Weise zeitlos und klassisch klingen. „Es gibt nun einmal unverwechselbare Trademarks dieser Band“, weiß Clarkin nur allzu gut, „dazu gehört mein Melodieverständnis und die einzigartige Art, wie Bob singt.“

Bereits einen Monat nach Veröffentlichung des Vorgängers On The 13th Day fing Clarkin mit den Vorbereitungen auf Escape From The Shadow Garden an, wie jedes Mal eine besonders spannende Phase in seinem Leben. „Bevor nicht alles aufgenommen und gemischt ist, weiß man nie so genau, ob man mit dem Resultat wirklich zufrieden ist. Als ich dann jedoch die elf neuen Songs mit ihren unterschiedlichen Geschichten und abwechslungsreichen Arrangements in der Endversion hörte, wusste ich, dass es tatsächlich ein überzeugendes und komplettes Werk geworden ist. Zusammen mit dem tollen Cover-Artwork aus der Feder von Rodney Matthews ist dies ein Album, das einen großen Bogen zu den Anfängen der Magnum-Karriere schlägt. Wie wundervoll! Ich war super glücklich, als mich mein Freund Jimmy Lea von Slade erneut im Studio besuchte und sagte: Du hast es erneut geschafft? Ob mit Glück oder durch harte Arbeit ist egal, es hätte in unserem Leben alles auch ganz anders laufen können.“

Gegründet wurde Magnum in den Siebzigern. Ihr 78er Debütalbum Kingdom Of Madness begeisterte auf Anhieb mit abwechslungsreichem Progrock der melodischen Sorte. Noch eine Spur symphonischer präsentierten sich Magnum ein Jahr später auf Magnum II, um knapp zwölf Monate später mit Marauder ihr erstes Live-Album in die Geschäfte zu stellen. Mehrfach tourte die Band in diesen Jahren mit Def Leppard, Blue Oyster Cult oder auch Judas Priest. Chase The Dragon (1982) und The Eleventh Hour (1983) platzierten sich in England unter den Top 20 der Charts und hatten ausverkaufte Tourneen zur Folge. Der weltweite Durchbruch gelang 1985 mit On A Storyteller´s Night, mit dem ein Jahr später veröffentlichten und von Queen-Schlagzeuger Roger Taylor produzierten Vigilante sowie vor allem mit Wings Of Heaven, das in England auf Platz 2 der Albumcharts kletterte, eine Goldauszeichnung einspielte und mit ´Days Of No Trust`, ´Start Talkin` Love` und ´It Must Have Been Love` gleich drei Top 30-Singlehits besaß. Mit diesen Erfolgen verbunden waren umjubelte Tourneen und Einladungen zu den wichtigsten Open Air Festivals der Achtziger. Magnum spielten unter anderem auf dem Reading Festival bzw. dem ´Monsters Of Rock` in Donington, mehrfach in der Londoner Wembley Arena und fast alljährlich im legendären ´Hammersmith Odeon`.

Zu Beginn der Neunziger flogen die Musiker nach Los Angeles, um dort das Album Goodnight L.A. aufzunehmen, auf dem Clarkin als Komponist durch Russ Ballard und Jim Vallance unterstützt wurde. Mit raren bzw. bis dato unveröffentlichten Songs einer weiteren Studiosession bestückte die damalige Plattenfirma der Band zum Abschluss eines auslaufenden Vertrages das Album The Spirit, nur wenig später erschien mit Sleepwalking ein weiteres reguläres Studiowerk. Das erste Kapitel der Magnum-Erfolgsgeschichte endete 1994 mit dem abschließenden Opus Rock Art und einer großen Abschiedstournee, auf der das finale Live-Album The Last Dance aufgezeichnet und im Mai 1996 veröffentlicht wurde.

Anschließend arbeitete Clarkin als Produzent, schrieb Songs für andere Künstler, veröffentlichte in den Jahren 1997 und 1999 gemeinsam mit Bob Catley zwei Alben (Hard Rain & When The Good Times Come) des Intermezzo-Projekts Hard Rain und schöpfte neue musikalische Kraft. Dann jedoch, ziemlich genau acht Jahre nach ihrem letzten Studioalbum Rock Art, zeigten sich Magnum wieder wie in glorreichen Zeiten: Ihr 2001er Album Breath Of Life atmete gleichzeitig Gegenwart und Vergangenheit und zog eine Reihe umjubelter Konzerte nach sich.

Mit ihrem 2004er Werk Brand New Morning und einer großen Europatournee im Spätsommer des gleichen Jahres legten Magnum noch einmal künstlerisch auf hohem Niveau nach und dokumentierten, dass diese Band wie guter Wein von Jahr zu Jahr stetig besser wird. So gesehen kam im Jahr 2006 Princess Alice & The Broken Arrow nicht sonderlich überraschend, sondern war die logische Konsequenz eines reifen und durchdachten Entstehungsprozesses. Wie groß ihre Bühnenqualitäten immer noch sind, dokumentierten Magnum ein Jahr später mit Wings Of Heaven - Live, ließen dann mit Into The Valley Of The Moon King, The Visitation und On The 13th Day drei weitere tolle Studioscheiben folgen. Bereits einen Monat nach Albumveröffentlichung werden Magnum gemeinsam mit Saga auf eine große Deutschlandtournee gehen. Clarkin: „Auch hier schließt sich ein Kreis, denn Jim Crichton und Michael Sadler waren Gastmusiker auf Goodnight L.A. Ich freue mich, sie wiederzutreffen!“

LIVE 2014 (co Headliner Tour mit SAGA):
08.05. D-Dortmund - FZW
09.05. D-Köln- E-Werk
10.05. D-Emden - Nordseehalle
12.05. D-Hamburg - Docks
13.05. D-Berlin - Huxley`s Neue Welt
15.05. D-Saarbrücken - Garage
16.05. D-Filderstadt - FILharmonie
17.05. D-Offenbach - Capitol
19.05. D-Regensburg - Airport Obertrautling
20.05. D-Nürnberg - Rockfabrik
22.05. D-München - Circus Krone
23.05. CH-Pratteln - Z7
24.05. D-Ravensburg - Club-Oberschwabenhalle

Weitere Informationen

  • VÖ: Freitag, 21 März 2014
  • Herkunft: UK
  • Genre: Hard Rock
  • Label: Steamhammer (SPV)
  • Trackliste:

    Digipak Version
    CD
    1. Live ‘Til You Die
    2. Unwritten Sacrifice
    3. Falling For The Big Plan
    4. Crying In The Rain
    5. Too Many Clowns
    6. Midnight Angel
    7. The Art Of Compromise
    8. Don’t Fall Asleep
    9. Wisdom’s Had Its Day
    10. Burning River
    11. The Valley Of Tears

    DVD
    Bonus Features:
    Recorded Over Six Nights In Europe Live Footage (Black Skies - Freedom Day - All My Bridges - On A Storyteller’s Night) Extras (On tour Footage) (Too Many Clowns - Dance Of The Black Tattoo)

    Jewel case Version
    1. Live ‘Til You Die
    2. Unwritten Sacrifice
    3. Falling For The Big Plan
    4. Crying In The Rain
    5. Too Many Clowns
    6. Midnight Angel
    7. The Art Of Compromise
    8. Don’t Fall Asleep
    9. Wisdom’s Had Its Day
    10. Burning River
    11. The Valley Of Tears

    LP Version
    LP 1 Side One
    1. Live ‘Til You Die
    2. Unwritten Sacrifice
    3. Falling For The Big Plan

    LP 1 Side Two
    1. Crying In The Rain
    2. Too Many Clowns
    3. Midnight Angel

    LP 2 Side One
    1. The Art Of Compromise
    2. Don’t Fall Asleep
    3. Wisdom’s Had Its Day

    LP 2 Side Two
    10. Burning River
    11. The Valley Of Tears
    12. Dance Of The Black Tattoo (live) - bonus track

  • Diskografie:

    - 2002 - Breath Of Life (CD)
    - 2004 - Brand New Morning (CD)
    - 2005 - Livin`The Dream (2DVD)
    - 2007 - Princess Alice And The Broken Arrow (CD)
    - 2008 - Wings Of Heaven - Live (2CD)
    - 2009 - Into The Valley Of The Moonking (CD)
    - 2011 - The Visitation (CD)
    - 2011 - Evolution (CD, best of re-recorded)
    - 2012 - On The 13th Day (CD)

  • Line Up:

    Tony Clarkin - guitars
    Bob Catley - vocals
    Mark Stanway - keyboards
    Al Barrow - bass
    Harry James - drums

  • Links:

    www.magnumonline.co.uk


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Metal-FM.com Redaktion

Unter diesem Account werden News aus verschiedensten Quellen veröffentlicht, aber auch News von Sendern, die nicht direkt genannt werden wollen! Zu den Quellen gehören unter anderem:

www.nuclearblast.de
www.napalmrecords.com
www.massacre-records.com
www.afm-records.de
uw.


Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Concrete Eden - Left
    [Review] Concrete Eden - Left Hin und wieder bekommt man Scheiben geschickt die einem das absolute Grauen hervorrufen, schlecht produziert, kein Zusammenspiel usw.! Dann aber gibt es Self Released Alben, die den Großen keineswegs nachstehen, aber es gibt auch die kleinen Bands wie Concrete Eden!
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • Seelensucher - ein Hörbuch von Christian Fink
    Seelensucher - ein Hörbuch von Christian Fink Christian Fink ist eher bekannt als Christian Nachtsucher, Sänger der Band Nachtsucher. Ich habe mir heute das Hörbuch “Seelensucher” von Christian angehört und muss sagen, es fesselt einen so stark, dass man es bis zum Schluss weiter hören muss! Christian hat ja beim Singen schon eine klasse Stimme, aber als Sprecher eines Hörbuches welches er auch selber geschrieben hat ist einfach nur geil. Die Hintergrundmusik von Nachtsucher passt auch sehr gut dazu.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Jetzt an den Gewinnspielen und Verlosungen von Metal-FM.com Teilnehmen!!

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2017 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!