[Neu im Metal Radio Programm] 42 Decibel - Rolling In Town

42 Decibel - Rolling In Town Artwork 42 Decibel - Rolling In Town Artwork
26 Dez
2015

Mit ihrem überzeugenden Debütalbum Hard Rock'n'Roll (2013), das die flirrende Hitze südamerikanischer Metropolen aus jeder einzelnen Pore ausschwitzte und sich stilistisch an Legenden wie AC/DC, Rose Tattoo, Led Zeppelin, ZZ Top oder Creedence Clearwater Revival orientierte, haben 42 Decibel vor zwei Jahren erstmals für mächtig Furore gesorgt. Ihr knochentrockener Sound, die geradlinige Marschrichtung der Songs mit den durchklingenden Bluesrock-Roots, dazu das an Bon Scott erinnernde Reibeisenorgan von Frontmann Junior Figueroa, seine Hinterhof- und Kneipen-sicheren Texte, das alles macht diese Band zu einem wuchtigen Naturschauspiel, bei dem der Zuhörer mit einem möglichst belastbaren vegetativen Nervensystem ausgestattet sein sollte.

Denn 42 Decibel kennen nur eine Religion: traditioneller Rock'n'Roll, der selbst härteste Männermuskeln erweichen lässt! Auch auf ihrem zweiten Album Rolling In Town macht die aus Argentinien stammende Band keinen Hehl daraus, dass hier ausschließlich audiophile Vollwertkost auf den Tisch kommt. Rolling In Town erscheint Ende September 2015über Steamhammer/SPV in den Formaten CD, Vinyl und Download.

"Unsere Musik wirft keine sonderlich komplizierten Fragen auf, sondern basiert schlicht und ergreifend auf einer bewussten Vintage-Ästhetik, einem traditionellem Sound und der Essenz aus Classic Rock und Blues“

erklärt Nicko Cambiasso, Schlagzeuger der Band und einer ihrer Gründungsmitglieder. Gleichzeitig zu diesen Grundfesten der Rockmusik ist die erstaunliche Weiterentwicklung der Band auf Rolling In Town unüberhörbar. Mehr noch als das Material auf ihrem Erstwerk hat die neue Scheibe eine ganz eigene musikalische Identität.

"Diesmal waren wir für alles selbst verantwortlich, nicht nur fürs Songwriting, sondern auch für das Recording, die Produktion und den Mix. Das machte für uns die Atmosphäre während der Aufnahmen deutlich angenehmer, entspannter und spornte uns zu wahren Höchstleistungen an"

kennt Cambiasso die Gründe für die erstaunliche Eigenständigkeit auf Rolling In Town.

Zehn siedend-heiße neue Rocktracks haben 42 Decibel aufgenommen, viele davon als first take und mit lässigem Jam-Session-Charakter, wie vor allem die abschließenden Nummern 'Cold Steel Rider' und 'Smooth Talker' belegen. Cambiasso:

"'Cold Steel Rider' fing als Jam an und wurde dann zu einem Song, an dem wir zwar konkret arbeiteten, ihn aber während der Vorproduktion nicht fertigstellten. Erst im Studio wurde er an nur einem Tag, sozusagen auf den Punkt fertig. Ein kompletter first take mit einem Text, der durch Westernfilme inspiriert wurde. 'Smooth Talker' war eine instrumentale Studio-Improvisation, zu der Junior ein paar Zeilen verfasste. Am Ende gefiel uns der Jam so gut, dass wir ihn als regulären Song und zusätzlichen Erweiterung des Tracklistings nahmen."

Deutlich handfester und konkreter geht es in den acht übrigen Songs der Scheibe zu: 'Rude And Fast' mit seinem schnellen und gewalttätigen Thema ist eine Mischung aus Classic Rock und Punk, während in 'Burnin' Down The Road' die Slide-Gitarre auffälliger als bei 42 Decibel sonst üblich zu hören ist. Das unterstützende Riff von Figueroa hilft dabei, dem Stück ein angenehmes Southern-Flair zu geben. 'Midnight Teaser (Evil Woman)' ist die erste Singleauskopplung des Albums und auch der erste Videoclip. Für Cambiasso ist es eine Nummer mit einem

"tollen Text und interessanten Aufbau, einer großartigen Strophe plus griffigem Refrain und einem für uns eher ungewöhnlich-bluesigen Ende."

Den auf Rolling In Town wohl typischsten Song für 42 Decibel findet man mit 'Down The Hatch' inklusive packendem Refrain, voluminösem Chorgesang und einer Huldigung feuchtfröhlicher Partys. Cambiasso:

"Dies ist quasi ein Spiegelbild der Songs vom ersten Album."

Mit Rolling In Town setzen 42 Decibel also konsequent jenen Kurs fort, den sie im Frühjahr 2010 mit ihrem ersten 7-Track-Demo eingeschlagen und auf ihrem Debüt Hard Rock'n'Roll postwendend zur Serienreife gebracht haben. Die aktuelle Besetzung mit Junior Figueroa, Nicko Cambiasso, Rhythmus/Slide-Gitarrist Billy Bob Riley und Neuzugang Matt Fraga (Bass), der im Juni 2014 zur Band gekommen ist, sprüht geradezu vor Energie und Tatendrang und hat außer des finalen Masterings der Scheibe, das wie bei Hard Rock'n'Roll von Patricio Claypole im 'El Attic Studio' übernommen wurde, die gesamte Aufgabenpalette einer dynamischen Studioproduktion eigenhändig durchgeführt. Man spürt dies nicht nur unterbewusst, man hört es in jeder einzelnen Note. Ergo: Was im Juni 2013 erstmals für internationales Aufsehen sorgte, wird jetzt zum zweiten Donnerschlag!

Weitere Informationen

  • VÖ: Freitag, 18 September 2015
  • Herkunft: Argentinien
  • Genre: Hard Rock
  • Label: Steamhammer
  • Trackliste:

    01.Cant Keep Control
    02.Short Fused
    03.Rude And fast
    04.Drop Of Booze
    05.Burning Down The Road
    06.Eye Of The Hawk
    07.Down The Hatch
    08.Midnight Teaser (Evil Woman)
    09.Cold Steel Rider
    10.Smooth Talker

  • Line Up:

    Junior Figueroa (Vocals, Guitar)
    Nicko Cambiasso (Drums)
    Billy Bob Riley (Rhythm & Slide Guitar)


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular



Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Concrete Eden - Left
    [Review] Concrete Eden - Left Hin und wieder bekommt man Scheiben geschickt die einem das absolute Grauen hervorrufen, schlecht produziert, kein Zusammenspiel usw.! Dann aber gibt es Self Released Alben, die den Großen keineswegs nachstehen, aber es gibt auch die kleinen Bands wie Concrete Eden!
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • Seelensucher - ein Hörbuch von Christian Fink
    Seelensucher - ein Hörbuch von Christian Fink Christian Fink ist eher bekannt als Christian Nachtsucher, Sänger der Band Nachtsucher. Ich habe mir heute das Hörbuch “Seelensucher” von Christian angehört und muss sagen, es fesselt einen so stark, dass man es bis zum Schluss weiter hören muss! Christian hat ja beim Singen schon eine klasse Stimme, aber als Sprecher eines Hörbuches welches er auch selber geschrieben hat ist einfach nur geil. Die Hintergrundmusik von Nachtsucher passt auch sehr gut dazu.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Jetzt an den Gewinnspielen und Verlosungen von Metal-FM.com Teilnehmen!!

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2017 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!