[Feuertal 2016] Tag 1 auf der Waldbühne (Hardt) in Wuppertal!

Atmo Bild am ersten Tag des Feuertals Festivals 2016 in Wuppertal Atmo Bild am ersten Tag des Feuertals Festivals 2016 in Wuppertal Copyright by Karl - Heinz schultze
28 Aug
2016

Nachdem am Mittwoch immer noch nicht fest stand ob wir nun für das "Feuertal Festival" Akkreditiert sind, haben wir uns mit Sandra von "Rosenheim Rocks" kurzgeschlossen, da wir ja auch einen Interview Termin mit einer Teilnehmenden Band hatten, hatte es dann doch noch mit der Akkreditierung geklappt. Deshalb erst mal ein Danke an Sandra. Aber wie war es denn nun? Wie soll man die zwei Tage genauer ausdrücken, in Kurzform, kann man nur sagen, Geil, Genial, aber am besten kann man sagen, es war unbeschreiblich, dennoch versuche ich hier, das ganze etwas genauer zu erklären, denn nur mit diesen Kurzformen kann sich keiner etwas darunter vorstellen. So, dann erst mal zur Soundanlage, denn das ist mir sehr positiv aufgefallen, diese hatte im Bass einen Druck, der einfach nur Göttlich war, ja ich stehe liebend gern davor und tue mir die Druckwellen der Boxen an, Göttlich, das ganze nach so vielen Jahren wieder zu fühlen.

Am ersten Tag habe ich dann auch noch Marc und Anne von "PromoPortal Germany" kennen gelernt, mit denen es, zu zwei absolut geilen Tagen wurde, dazu kamen auch noch die Auftritte auf der Hauptbühne und Nebenbühne, den Anfang auf der Hauptbühne machte, wie schon in den Jahren zuvor, kein anderer als "Eric Fish" von "Subway To Sally", der mit kleinen Späßchen, hin und wieder auch kleinen Gesangseinlagen, die Moderation übernommen hatte, auch durfte zu Anfangs eines nicht fehlen, das Feuertal Lied.

Danach wurde es richtig geil, Folk mit "Delva" aus München, absolute geile Gesangesstimme hat das Madl und sieht auch noch spitzenmäßig aus, begleitet wurde sie mit Banjo, Gitarre, Geige uvm! Nach "Delva" wurde es zum ersten mal richt laut, "Spielbann", eine Band, die ich bislang noch nicht auf dem Schirm hatte, stürmten die Bühne und drehten so richtig, mit Rockigen und Metallischen Klängen auf, zum ersten mal konnten man erkennen was es heisst, Der Sound hat Druck, ja Spielbann hatten einen absolut geilen und Druckvollen Sound abgeliefert.

Dann kam genau die Band, die ich seit 2013, immer wieder verpasst hatte, wie sie in Wuppertal die ein oder andere Bühne gestürmt hatten, "Unzucht", seit Rosenkreuzer ist schon so einiges um die Band herum passiert, sie hatten das Label gewechselt und dann 2014 "Venus Luzifer" veröffentlicht, aus dem viele der gespielten Songs stammten, ein Song der Setliste, stammte sogar vom neuen Album "Neuntöter" das jetzt am Freitag (02.09.2016) in die Plattenläden kommt. Wenn man die Band bislang nur auf CD gehört hatte, bekommt man so einige Vorstellungen, wie sie Live zu sein scheinen und ja, die Erwartungen, was ich an "Unzucht" hatte, wurde mehr als nur erfüllt, sie wurden weit übertroffen. Live sind "Unzucht" eine Absolut oberaffengeile Dark Rock/Metal Band, die es noch sehr weit bringen werden.

Dann kam, wie soll es schon anders sein, wenn man das Line Up des ersten Tages kennt, "Faun" zwar war ich vom neuen Album "Midgard" etwas enttäuscht, da es sehr an Druck verloren hatte, aber Live, kann man nur eines sagen, hört sich das Album bombastisch an, da ist soviel Druck dahinter, das man sich nur die Frage stellen kann, was ist der Unterschied, ganz einfach gesagt. "Die Stimmung macht es eben halt!" Ja was soll man noch sagen, Live hat Faun mich mit dem neuem Album voll überzeugt, was auch das Foto mit der Band beweist!

"ASP" ist dann als Nächstes und Letzter (Headliner) dran, ja Vibration on Vibration, so fühlte es sich bei den Aufnahmen der Bilder an, was da aus der Soundanlage kam, war eindeutig unverkennbar, "ASP"! Zwar habe ich so die ein oder andere Stimme aufgegriffen, das Frontmann "ASP" keine Töne trifft, persönlich kann ich das leider nicht bestätigen, selbst als ehemaliger Chorsänger, Gittarist und Schlagzeuger, konnte ich keinen einzigen falschen Ton feststellen, das liegt wohl eher mehr im Auge des Betrachters. "ASP" war als Headliner für Tag Eins die Top Besetzung, somit war es nicht verwunderlich das der Raum der Fans, absolut bis zum letzten Platz gefüllt war.

Weiter geht es im zweiten Teil, zum zweiten Tag, diesmal mit "Paddy Schmidt" von "Paddy goes to Holyhead", "Knasterbart", "Firkin", "Versengold" und natürlich, wie soll es anders sein, "Subway To Sally". Seid also gespannt!

Hier noch die Galerien der Bands und der Atmo von beiden Tagen:

Atmo tag 1 & 2:

Eric Fish:

Delva:

Spielbann:

Unzucht:

Faun:

ASP:


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Karl Heinz Schultze

Berufsbezeichnung: Freier Musik & Bild (Foto) Journalist

Kalle ist als freier Musik- & Bild- Journalist Mitglied in der dju in Verdi! Seine Journalistische Laufbahn begann bereits im zarten Alter von 13 Jahren als er Mitglied der Sieben Schwaben Spiegel Redaktion wurde, schon damals überzeugte er durch seine Kenntnisse im Musikbereich und übernahm dann 2 jahre Später das Ressort Musik und Sport. 1997 als er bei einer UKW Station, die Wöchentliche DJ Night am Freitag bekam, ist er vom Journalismus und Radio Virus infiziert, als Metalhead gehört er seit 1985 der Metal Szene an und ist heute, schon allein wegen seiner spezifischen Kenntnisse aus der Metal Szene, nicht mehr wegzudenken.

Heute ist Kalle nicht mehr im Sport unterwegs, die Musikbranche hat es Ihm aber immer noch angetan, hier besonders die Metal Szene in der er auch vorwiegend als Bildjournalist tätig ist.

Webseite: kalle.khsmedia-rundfunk.de

Contact Details:

  • Adresse:
    Hombüchel 86
  • Wohnort:
    Wuppertal
  • Bundesland:
    NRW
  • Postleitzahl:
    42105
  • Land:
    Germany
  • Telefon:
    02025199621

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Concrete Eden - Left
    [Review] Concrete Eden - Left Hin und wieder bekommt man Scheiben geschickt die einem das absolute Grauen hervorrufen, schlecht produziert, kein Zusammenspiel usw.! Dann aber gibt es Self Released Alben, die den Großen keineswegs nachstehen, aber es gibt auch die kleinen Bands wie Concrete Eden!
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • Seelensucher - ein Hörbuch von Christian Fink
    Seelensucher - ein Hörbuch von Christian Fink Christian Fink ist eher bekannt als Christian Nachtsucher, Sänger der Band Nachtsucher. Ich habe mir heute das Hörbuch “Seelensucher” von Christian angehört und muss sagen, es fesselt einen so stark, dass man es bis zum Schluss weiter hören muss! Christian hat ja beim Singen schon eine klasse Stimme, aber als Sprecher eines Hörbuches welches er auch selber geschrieben hat ist einfach nur geil. Die Hintergrundmusik von Nachtsucher passt auch sehr gut dazu.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Jetzt an den Gewinnspielen und Verlosungen von Metal-FM.com Teilnehmen!!

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2017 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!