The Temperance Movement - White Bear Tour 2016!

The Temperance Movement und Tour Flyer The Temperance Movement und Tour Flyer
06 Jan
2016

Nach den europaweiten Support-Slots vor den legendären Rolling Stones im Sommer 2014 und einer erfolgreichen Headlinetour im November desselben Jahres kommen die britischen Newcomer im Zuge der Veröffentlichung ihres langerwarteten zweiten Albums "White Bear" zurück nach Deutschland.

The Temperance Movement sind zweifelsohne einer der Senkrechtstarter der britischen Rockszene der letzten Jahre. Mit ihrem authentisch-erdigen Blues Rock haben sich Phil Campbell (Gesang), Paul Sayer (Gitarre), Nick Fyffe (Bass) und Damon Wilson (Schlagzeug) schnell zur großen Hoffnung im Classic Rock-Bereich entwickelt. Denn erst 2013 unterschreiben The Temperance Movement ihren Plattenvertrag bei Earache Records, nachdem ihre Debüt-EP "Pride" (2012) überall großartige Kritiken bekommt.

Das ebenfalls hochgelobte selbstbetitelte Debütalbum steigt im September 2013 in den UK-Charts auf Platz 12 ein und verkauft über 30.000 Einheiten. Am Jahresende erhält das Quartett aus London den "Best New Band"-Award des britischen Szene-Magazins "Classic Rock" und spielt eine komplett ausverkaufte UK-Tour. Im Sommer 2014 eröffnen sie dann auf persönliche Einladung der Rolling Stones einige Shows in Europa und den USA. Ebendort gehen The Temperance Movement 2015 zum ersten Mal auf dreimonatige Tour, bevor sie ihr zweites Album "White Bear" aufnehmen, das am 15. Januar 2016 auf Earache/Warner erscheint. Produziert wurde das Werk von Sam Miller in London, Northamptonshire und Monmouth.

Für Gitarrist Paul Sayer ist "White Bear" ein

"richtiger Schritt nach vorn in Sachen Sound und Songwriting. Die vielen Shows der letzten drei Jahre haben es uns ermöglicht, eine ziemlich klare Vorstellung von dem zu entwickeln, wohin wir mit unserem neuen Album gehen wollen. Diesmal hatten wir auch mehr Zeit und Raum für unsere Kreativität. Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis."

"White Bear", den Titel des Albums, erklärt Sänger Phil Campbell folgendermaßen:

"Unser Bassist Nick Fyffe hat mich auf den Text zu dem Song gebracht. Er bezieht sich auf eine Studie von Daniel Wenger bezüglich Aufmerksamkeit und die Kontrolle von ungewollten Gedanken, was sich wiederum auf ein Zitat aus Dostojewskis Essay-Sammlung "Winterliche Aufzeichnungen über sommerliche Eindrücke" bezieht: "Versuche diese Aufgabe an dir selbst aus: Denke dabei nicht an einen Polarbären und du wirst sehen, dass du jede Minute an dieses verdammte Ding denken wirst."

Tickets sind unter www.myticket.de, www.ticketmaster.de und www.eventim.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111* oder 01806 – 999 000 555* (*20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Montag, dem 7.12. - 10:00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket, Eventim und Ticketmaster Presales an.

Hier die Tourdaten in Deutschland:
13.02.2016 Hamburg / Knust
14.02.2016 Berlin / Luxor
15.02.2016 Köln / Berlin
16.02.2016 München / München

Weitere Informationen unter:
www.wizpro.com | www.thetemperancemovement.com | www.earache.com

Weitere Informationen


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular



Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Animal Drive - Bite!
    [Review] Animal Drive - Bite! (AS) Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele der deutschen mit Ziele wie Zagreb, KrK oder Dubrovnik. Aber auch Herkunftsland von Dino Jelusic, Sänger der Rockgruppe Animal Drive. Die aus Zagreb stammende Band, wurde 2012 von eben jenem Dino Jelusic gegründet, der der wichtigste Songwriter und treibende Kraft hinter dem Sound der Band ist.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2018 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

Deutsch üben

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!