Höllenbriada veröffentlichen erste Infos zum Debütalbum Harte Zeit!

  • geschrieben von  Markus Eck (METALMESSAGE PR)
  • Freigegeben in Rock Zone
  • Gelesen 433 mal
Höllenbriada Höllenbriada Bandphoto © by Höllenbriada
09 Mai
2016

Rockmusik im Dialekt aus dem Pfaffenwinkel mit bayrischer Bierseele! Als sich diese vier Musiker aus dem Landkreis Weilheim-Schongau und dem Ostallgäu im Jahr 2013 zusammenfanden, standen die Zeichen schlagartig auf Starkstrom! Ansteckend elektrisierender Hard Rock-Power-Sound war die ergiebige Folge.Schnell war der eigene Stil gefunden, der sich ungekünstelt aus den persönlichen Vorlieben der Beteiligten zusammensetzt: Höllenbriada spielen breitbeinig aufgestellten RIFF ROCK in völlig zeitloser Form.

Musik fernab aller aktuellen Hypes, Trends, Moden und Strömungen. Schweißtreibend gekrönt sind die stabilen Songs der Jungs von halsbrecherischen Soli, welche sich die Saitenfraktion gegenseitig zuwirft. Frontmann und Energiebündel Boris Scheifele ist der Sänger und Bassist der enorm beherzt aufspielenden Truppe. Er quetscht sich in bewährter Bon Scott-Manier die Seele aus dem Leib, um gegen die Griffbrett-Gewitter der beiden Gitarristen Markus Heilmeier und Dani Zizek bestehen zu können. Schlagzeuger Tobias Sailer liefert dazu das entsprechend schwere, schnörkellose Fundament, dass mit viel rhythmischem Druck im Kessel taktsicher vorangetrieben wird.

Die Zuhörer erwartet kernig-harte und angenehm eingängig inszenierte Rockmusik im wahrsten Sinne des Wortes, die stark beeinflusst ist vom Hard Rock und Heavy Metal der 70/80er Jahre. Damit gehört die ehrliche Formation im weiten Umkreis ihrer Heimatregion zu den wenigen Vertretern dieses Genres.

Genauso roh wie die Musik selbst sind auch die Texte der Lieder der Höllenbriada. Sie handeln vom stets schonungslosen Alltag des Daseins, vom tragischen Verlieren, dem immerwährenden Geschlechterkampf und üblen Abstürzen im Nachtleben. Die außerordentlich unterhaltsamen Inhalte der urigen Stories werden von Boris stets mit einem ganz dicken Augenzwinkern erzählt. Am Ende ist der Verlierer doch der Gewinner!

Im Dialekt zu singen, mal allgäuerisch, mal oberbayrisch - eben so wia da Schnabel g'wachsen is - ist für die Höllenbriada ganz einfach die natürlichste Form der Kommunikation. Betonte Gefühle und die ganz besondere künstlerische Note, sowie ,LEISE‘ gibt es vielleicht woanders. Die Höllenbriada aber sind laut, offen und ehrlich. Schließlich geht es um Spaß, schwitzen und meterdicken ROCK'n'ROLL!

Im März veröffentlichte der Vierer das Debütalbum "Harte Zeit". 11 originelle und reibungslos funktionierende Nummern sind darauf enthalten, die den charakteristischen Stil der Band optimal repräsentieren.

Höllenbriada im Web:
www.Hoellenbriada.de/
www.facebook.com/hoellenbriada
www.twitter.com/hoellenbriada
plus.google.com/+HoellenbriadaDe
www.backstagepro.de/hoellenbriada

Weitere Informationen


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular



Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
  • [Review] Aetherian - The Untamed Wilderness
    [Review] Aetherian - The Untamed Wilderness Wir schreiben das Jahr 2015. "Aetherian" aus dem sonnigen Griechenland geben in Form ihrer EP "Tales Of Our Times" ihr erstes Lebenszeichen in der "Metalwelt" ab. Und schon damals zogen mich die Songs sofort in ihren Bann. Im Frühjahr 2016 veröffentlichten sie ihre neue Single "The Rain" (ein Ausnahmesong!!!) und kurz darauf kam es zum Plattendeal mit "Lifeforce Records".
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2018 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!