Nightmare World geben VÖ-Datum, Cover und Trackliste von "In The Fullness Of Time" bekannt

Nightmare World Nightmare World
23 Apr
2015

#PowerMetal - Mit "In The Fullness Of Time" präsentiert die britischen Band Nightmare World ihr Debüt Album. Nachdem die 2009 erschienene "No Regrets" EP bereits für einiges an Aufsehen unter Szenekennern sorgte, zogen sich die Arbeiten am ersten vollwertigen Album hin. Jetzt ist es da, und das Warten hat sich gelohnt.

"In The Fullness Of Time" wird am 15. Mai auf CD und als digitaler Download veröffentlicht. Der Vorverkauf für die CD beginnt am 30. April 2015.

Das Veröffentlichungsdatum der Vinyl Ausgabe des Albums wird noch bekannt gegeben.

Auf "In The Fullness Of Time" treffen unbändige Power auf unvergessliche Hooklines. Kombiniert mit großartigen progressiven Elementen, ergibt das eine Mischung die einfach nur begeistert. Mit Pete Morten (Threshold, My Soliloquy) verfügen Nightmare World zudem über einen Ausnahmesänger, dessen Stimme beim Hörer für Gänsehautmomente sorgt.

Produziert von Karl Groom (Threshold, Edenbridge, Dragonforce), und gemastert von Peter Van't Riet (Symphony X, Transatlantic, Epica), präsentiert das Debütalbum von Nightmare World melodischen Heavy Metal vom Feinsten.

TRACKLIST:
1. The Mara
2. In Memoria Di Me
3. The New Crusade
4. No Regrets
5. Defiance
6. Burden of Proof
7. The Ever Becoming
8. Damage Report
9. Euphoria
Total Playing Time: 37:48 min

"In Memoria Di Me" ist die erste Single aus dem Debütalbum kann etwas weiter unten angehört werden:

Line-Up:
Guitar - Sam Shuttlewood
Vocals - Pete Morten
Guitar - Joey Cleary
Drums - Billy Jeffs
Keys - Nick Clarke
Bass - David Moorcroft

Weitere Informationen


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Karl Heinz Schultze

Berufsbezeichnung: Freier Musik & Bild (Foto) Journalist

Kalle ist als freier Musik- & Bild- Journalist Mitglied in der dju in Verdi! Seine Journalistische Laufbahn begann bereits im zarten Alter von 13 Jahren als er Mitglied der Sieben Schwaben Spiegel Redaktion wurde, schon damals überzeugte er durch seine Kenntnisse im Musikbereich und übernahm dann 2 jahre Später das Ressort Musik und Sport. 1997 als er bei einer UKW Station, die Wöchentliche DJ Night am Freitag bekam, ist er vom Journalismus und Radio Virus infiziert, als Metalhead gehört er seit 1985 der Metal Szene an und ist heute, schon allein wegen seiner spezifischen Kenntnisse aus der Metal Szene, nicht mehr wegzudenken.

Heute ist Kalle nicht mehr im Sport unterwegs, die Musikbranche hat es Ihm aber immer noch angetan, hier besonders die Metal Szene in der er auch vorwiegend als Bildjournalist tätig ist.

Webseite: kalle.khsmedia-rundfunk.de

Contact Details:

  • Adresse:
    Hombüchel 86
  • Wohnort:
    Wuppertal
  • Bundesland:
    NRW
  • Postleitzahl:
    42105
  • Land:
    Germany
  • Telefon:
    02025199621

Medien


Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Animal Drive - Bite!
    [Review] Animal Drive - Bite! (AS) Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele der deutschen mit Ziele wie Zagreb, KrK oder Dubrovnik. Aber auch Herkunftsland von Dino Jelusic, Sänger der Rockgruppe Animal Drive. Die aus Zagreb stammende Band, wurde 2012 von eben jenem Dino Jelusic gegründet, der der wichtigste Songwriter und treibende Kraft hinter dem Sound der Band ist.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2018 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!