Sanctuary: veröffentlichen Lyric Video zu "Exitium (Anthem of the Living)"

  • geschrieben von  Century Media
  • Freigegeben in Metal Zone
  • Gelesen 563 mal
Sanctuary The Year The Sun Died (Artwork) Sanctuary The Year The Sun Died (Artwork)
15 Sep
2014

SANCTUARY präsentieren einen zweiten Song von ihrem Album "The Year The Sun Died". Das Lyric Video zu "Exitium (Anthem of the Living)" könnt ihr euch hier anschauen: www.muzu.tv 

Das schon vorher veröffentlichte "Arise and Purify" gibt es unter diesem Link:  www.muzu.tv 

Als nächsten und letzten Appetitanreger vor Album-VÖ gibt es das "Frozen" Video, was vor kurzem in Deutschland gedreht wurde und gerade den letzten Feinschliff bekommt.

SANCTUARY wurden 1985 gegründet und veröffentlichten zwei Studioalben über Epic Records: "Refuge Denied" im Jahr 1987 und "Into the Mirror Black" im Jahr 1989. Neben vielen anderen Bands tourten sie beispielsweise mit MEGADETH, WARLOCK, FATES WARNING und DEATH ANGEL.1992 löste sich die Band dann offiziell auf und Sänger Warrel Dane und Bassist Jim Sheppard gründeten daraufhin NEVERMORE. Die Reunion von SANCTUARY wurde im Jahr 2010 bekanntgegeben und es folgten einige Festivalauftritte in Europa und den USA in der Originalbesetzung, mit Ausnahme des Gitarristen Sean Blosl, der durch Brad Hull (ex-Forced Entry) als festes Bandmitglied ersetzt wurde.

Das neue Album wird am 03. Oktober erscheinen und 11 neue Songs enthalten. Auf der Deluxe Version und der dem Vinyl beigelegten Bonus CD ist zusätzlich noch eine Cover Version von The Doors "Waiting For The Sun" zu finden. Das Cover Artwork wurde von Travis Smith entworfen, der schon in der Vergangenheit für NEVERMORE gearbeitet hat und auch durch seine Arbeiten für OPETH bekannt wurde.

The Year The Sun Died track-listing1. Arise and Purify2. Let The Serpent Follow Me3. Exitium (Anthem of the Living)4. Question Existence Fading5. I Am Low6. Frozen7. One Final Day (Sworn to Believe)8. The World is Wired 9. The Dying Age10. Ad Vitam Aeternam11. The Year the Sun DiedBONUS: "Waiting for the Sun" (THE DOORS cover; included on the mediabook, plus CD insert inside the LP)

Das Album ist erhältlich als CD, Ltd Edition Mediabook und 180gr Vinyl LP in Gatefold Cover (incl CD):- Black Vinyl, limited to 2,000 copies worldwide- Yellow Vinyl, limited to 100 exclusive at CM Distro Mailorder EuropeSOLD OUT- Orange Vinyl, limited to 500 exclusive at CM Distro Mailorder USA- Green Vinyl, limited to 200 exclusive at Nuclear Blast Mailorder Europe- Red Vinyl, limited to 200 exclusive at EMP MailorderPre-oder Link:  smarturl.it/tytsdCMDistro 

SANCTUARY line-up 2014:Warrel DaneVocalsLenny RutledgeGuitarsJim SheppardBassDave BudbillDrumsBrad HullGuitars

SANCTUARY online:  www.facebook.com   www.twitter.com 

Quelle/Read More on Century Media


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular



Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Animal Drive - Bite!
    [Review] Animal Drive - Bite! (AS) Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele der deutschen mit Ziele wie Zagreb, KrK oder Dubrovnik. Aber auch Herkunftsland von Dino Jelusic, Sänger der Rockgruppe Animal Drive. Die aus Zagreb stammende Band, wurde 2012 von eben jenem Dino Jelusic gegründet, der der wichtigste Songwriter und treibende Kraft hinter dem Sound der Band ist.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2018 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!