DARK FORTRESS - Venereal Dawn bricht an

DARK FORTRESS - Venereal Dawn bricht an
29 Jun
2014

"Was passiert mit dem Leben auf der Erde, wenn die sensiblen Naturgesetze nur ein klein wenig aus dem Gleichgewicht geraten? Wie verhält sich die menschliche Psyche angesichts des unausweichlichen Untergangs? Wie weit kann man die menschliche Seele abtragen, bevor sich ihre Essenz auflöst? Können wir die Auswirkungen von erzwungener und radikaler Evolution sowie den damit verbundenen Wahnsinn in irgendeiner Form kontrollieren?"

Diese und andere Fragen stellt Frontmann und Texter Morean auf „Venereal Dawn“, dem siebten Studioalbum von DARK FORTRESS, das am 29.08.2014 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erscheint. Wie diverse seiner Vorgänger ist „Venereal Dawn“ ein Konzeptalbum, dessen neun Kapitel eine Geschichte von Überleben, Verrat und Verlust in einer extrem feindlichen Umgebung erzählen:

1. Venereal Dawn
2. Lloigor
3. Betrayal And Vengeance
4. Chrysalis
5. I Am The Jigsaw Of A Mad God
6. The Deep
7. Odem
8. Luciform
9. On Fever's Wings

Mit „Venereal Dawn“, an dem DARK FORTRESS nicht weniger als drei Jahre gefeilt haben, hebt die Band ihre bereits traditionell anspruchsvolle Musik auf das nächste Level. Immer bestrebt, ein innovatives Gleichgewicht zwischen höllischem Black Metal und anspruchsvoller Melancholie, einer Atmosphäre von metaphysischem Horror und einer tiefen, okkulten Spiritualität zu erreichen, reiht sich „Venereal Dawn“ nahtlos in den reichen DARK FORTRESS Katalog ein. Dabei war der Band der kreative Anspruch schon immer wichtig und erneut haben sie keine Mühen gescheut, sich dem Konzept und der Umsetzung mit der für sie üblichen Kompromisslosigkeit zu nähern. Viele Songs wurden seit dem letzten Album „Ylem“ (2010) geschrieben und wieder verworfen, um sicherzustellen, dass das neue Material die vorherigen Veröffentlichungen in Sachen Qualität, Relevanz und Authentizität übertrifft. Die zunehmenden Verpflichtungen der einzelnen Bandmitglieder in weiteren Projekten und Jobs sowie die unzähligen Stunden, die dieses Unterfangen für sich beansprucht hat, zwangen die Band leider, die Veröffentlichung ein paar Mal zu verschieben. Am Ende einer exzessiven Aufnahmesession Ende 2013 kristallisierten sich schließlich neun Songs heraus, mit der die Band ihr 20jähiges Bestehen feiert.

Man darf sich auf epische Songstrukturen, mächtige Klangkathedralen, ungezähmte und unheilvolle Magie sowie viele unvorhersehbare Wendungen freuen, wenn man von der Band ein weiteres Mal schreiend und headbangend auf einer wilden Achterbahnfahrt durch ihr finsteres Universum geschleift wird.

DARK FORTRESS online:
http://www.darkfortress.org/
https://www.facebook.com/officialdarkfortress


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Metal-FM.com Redaktion

Unter diesem Account werden News aus verschiedensten Quellen veröffentlicht, aber auch News von Sendern, die nicht direkt genannt werden wollen! Zu den Quellen gehören unter anderem:

www.nuclearblast.de
www.napalmrecords.com
www.massacre-records.com
www.afm-records.de
uw.


Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Animal Drive - Bite!
    [Review] Animal Drive - Bite! (AS) Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele der deutschen mit Ziele wie Zagreb, KrK oder Dubrovnik. Aber auch Herkunftsland von Dino Jelusic, Sänger der Rockgruppe Animal Drive. Die aus Zagreb stammende Band, wurde 2012 von eben jenem Dino Jelusic gegründet, der der wichtigste Songwriter und treibende Kraft hinter dem Sound der Band ist.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2018 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!