FUNDETTA veröffentlichen ihr zweites Album "Mein Talent ist Leben"

FUNDETTA veröffentlichen ihr zweites Album "Mein Talent ist Leben"
01 Mai
2014

Auf das sagenumwobene, teils kontroverse Debüt-Album "Diktator der Lust" (2011), dem ein gewisser Kult-Status nachgesagt wird, folgt mit "Mein Talent ist Leben" ein 55-minütiges Album von Fundetta, das die künstlerische Mischpalette und musikalische Bandbreite aus der Feder von Detta Herm in aller Vielfalt noch intensiver zu Gehör bringt. Klas-sische Ansätze vermischen sich in den 9 neuen Songs mit rockigen, meist schnellen Passagen, ohne den Einfluss der gewohnt elektroni-schen Klänge auch nur teilweise zu verlieren. Gesanglich ergänzen die Stimmen von Suse und Detta einander, während in instrumental me-lodiöser Hinsicht und auch bezogen auf die Texte viel passiert, sodass sich der Hörer auf ein abwechslungsreiches Album gefasst machen kann.

Wenn man zu Beginn des Openers "Kopfkino" auch auf den Gedanken kommen könnte, es sich gemütlich zu machen und sich zurückzulehnen, ist nach wenigen Sekunden klar: Hier platzt der Mond. In durchgestylter Manier folgt nach einem interessant gestalteten "König der Lüfte" an dritter Stelle mit "Simsalabim" ein Song mit einem weiteren bezaubernden Interlude, der den für Fundetta so typischen Humor und Sarkasmus wieder in ergreifend zweideutiger Deutlichkeit erkennen lässt.

Der Titel-Track "Mein Talent ist Leben" in Form einer majestätisch getragenen Moll-Ballade überzeugt mit Tiefgang und zeigt eine eher ungewohnte Seite der Band. Er hat durchaus das Potential zum Gänsehaut-Ohrwurm und erweist dem Na-men des Albums alle Ehre. Auch ein bisschen Tragik, Mystik und Komik fehlen auf "Mein Talent ist Leben" natürlich nicht, wie es die weiteren Songs "Kleiner Mann", "Tausend Jahre leben", "Ein abgestürzter Engel" und "Metzger" - einmal mehr, einmal weniger - anklingen lassen. Schließlich rundet eine impulsive Cover-Version von Bowies deutschsprachigem "Hel-den" das neue Fundetta-Gesamtwerk würdig ab - insgesamt ein gelungenes Album, das Spuren hinterlassen wird und das Zeug zum "Immer-wieder-gern-Hören" mitbringt.

Quelle: http://goo.gl/IWKla2


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular



Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

  • Metal-FM.com X-Mas Wishes 2017
    Metal-FM.com X-Mas Wishes 2017 So, nun ist es langsam an der Zeit unser Metal-FM Weihnachtswunschkonzert anzukündigen, und zwar speziell für Metalheads.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • Start von Crowdfunding Projekt
    Start von Crowdfunding Projekt Wir, nein Kalle unser Headbanger Nummer eins im Team hat nun seine Planung zum Crowdfunding Projekt bei Leetchi, wahr gemacht und das Projekt online gestellt. Ja Ihr lest richtig, ein Crowdfunding Projekt! Hier will Kalle nun versuchen, die Finanzierung unseres Servers, der nicht nur unsere Seite Metal-FM.com beheimatet, sondern auch die Webseiten von, Poisonous Sounds, Chat 4 Metalheads, Jobradio Germany und KHS Media & Rundfunk beinhaltet, sicher zustellen. Zugleich ist beabsichtigt, nicht nur auf Metal-FM.com eine SSL Zertifikat zu Integrieren, sondern auf allen Webseiten auf dem Server.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze

© 2013 - 2018 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!